Der Wasserball-Dino schwimmt wieder oben

Beim Sichtungsturnier will Poseidons Nachwuchs-Ass Lukas Lujic zeigen, was er im Training und Wettkampf mit dem Bundesligateam gelernt hat. Foto: Jens Witte

SV Poseidon: Trainer Florian Lemke zieht positive Saisonbilanz

RAINER PONIK/ JW, HAMBURG-SÜD

Trotz einer 5:12-Niederlage im letzten Saisonspiel gegen den SC Neustadt/Weinstraße ließen sich die Wasserballer vom SV Poseidon die Party nicht vermiesen: Es gab schließlich etwas zu feiern. Die „Meeresgötter“ haben das Stigma der „Fahrstuhlmannschaft“ abgelegt!
Das Gründungsmitglied hatte bis 1980 stets in der Bundesliga gespielt und war seitdem fünfmal nach nur einer Saison um Oberhaus sofort wieder aus der höchsten Spielklasse abgestiegen, zuletzt im Jahr 2010.
Die Verantwortlichen sehen gute Chancen, den Club diesmal längerfristig in der Bundesliga zu etablieren. „Wir können anders als in der Vergangenheit frühzeitig planen“, so Manager Lars Hinkelmann. Das Platzierungsspiel um Platz 13 gegen Neustadt hatte deshalb nur noch statistischen Wert. Nachdem der SVP den Klassenerhalt gesichert hatte, verzichtete Trainer Florian Lemke im letzten Spiel auf den Einsatz von fünf Leistungsträgern und gab den jugendlichen Talenten Mattes Campen, Voncent Hartwig und Lukas Lujic die Gelegenheit ein bisschen Bundesligaluft zu schnuppern. „Ich bin sicher, die haben heute einiges dazugelernt!“, sagte Alexander Weik nach dem Abpfiff.

Lukas Lujic spielt bei Sichtungsturnier vor

Trotz der Niederlage im Abschlussspiel zog der Mannschaftsführer eine positive Saisonbilanz: „Nachdem uns vor Saisonbeginn sechs Spierler verlassen haben, haben wir in kurzer Zeit sechs Neue ins Team integriert und fast die Play-Offs erreicht“, betonte Weil, dessen Mannschaft in der B-Gruppe Platz 5 belegt hatte. Nun gehen alle in die wohlverdiente Sommerpause, ehe im August die Vorbereitung auf die neue Bundesligaspielzeit beginnt.
Keine Pause gibt es allerdings für Poseidons Nachwuchstalent Lukas Lujic. Der 15-Jährige wurde vom hannoverschen Olympiastützpunkt-Trainer Milan Sagat in die norddeutsche U17-Auswahl berufen. Als einziger Hamburger spielt Lukas an diesem Wochenende beim bundesweiten Auswahl- und Sichtungsturnier mit. Das Turnier, an dem auch die niederländische U17-Auswahl teilnimmt, gilt als wichtigstes Turnier der Altersklasse und verspricht Jugendwasserball auf höchstem Niveau.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.