Der boxende Briefträger von Finkenwerder

Sie halfen den Erdbebenopfern in der Türkei: Mahir Oral, Mecit Cetinkaya, Gökalp Özekler und Enver Serin. Foto: pr

Ronny Gerulat war der heimliche Star des Insel-Cups.

Als Ronny für den TuS Finkenwerder in den Ring stieg, riefen drei Kinder „Papa, Papa“. Beim Insel Cup in der Gorch-Fock-Halle kletterte der lange Dünne zum zweiten Mal in seinem Leben in den Ring. Dustin Haberkost vom Hamburger Klub Hanseat war sein Gegner.
Briefträger Ronny Gerulat ist in Finkenwerder auch ohne die dicken Handschuhe bekannt. Und vor knapp einem Jahr nahm sich der inzwischen 30-Jährige ein Herz und erfüllte seinen heimlichen Traum. Er hat an den Abenden bei Mecit Cetinkaya mit Boxtraining begonnen und sich in den Kampf gestürzt.
Und diesmal, bei seinem zweiten Auftritt in Finkenwerder, hat er seinem Gegner von Hanseat schon kräftig eingeheizt. „Ronnys Aufwärtshaken und seine Seitwärtshaken sind grandios", sagte Trainer Cetinkaya. „30 Jahre ist ja eigentlich kein Alter, wo man noch mit dem Boxen beginnt. Aber Ronny ist mutig und er lernt viel dazu." Das bekam auch der Gegner zu spüren. Gerulat gewann klar nach Punkten.
Die beiden Ehrengäste des Abends waren ebenfalls angetan von Ronnys Boxkünsten: Die Profikämpfer Mahir Oral, den sie Lion, den Löwen, nennen und „Sultan“ Gökalp Özekler , die beide in Finkenwerder geboxt haben. Gemeinsam sammelten sie Geld für Erdbeben-opfer in Van, der türkischen Stadt nahe Iran. Es kamen insgesamt 1.215 Euro zusammen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.