Den Sommer festhalten

Abends auf der Lotsebrücke: Das heiße Sommerwetter brachte Mia Meyer nach draußen.

Die Kolumne von Mia Meyer.

Um viertel vor neun ertappe ich mich vor dem Fernseher. Draußen brennt die Hitze immer noch auf den Asphalt und die Nachrichtensprecherin verkündet im gleichen Moment, dass es schon nächste Woche wieder vorbei sein könnte mit dem Sommer.
Wenn das wahr ist, würde ich mich bestimmt ärgern, die warmen Temperaturen nicht in vollen Zügen genossen und ausgenutzt zu haben. Also zog ich mir schnell noch kurze Sportsachen an und auf ging es mit dem Fahrrad Richtung Harburger Hafen.
Der Ruderclub Süderelbe war mein Ziel. Als ich am Ende der Pionierinsel ankam, sah ich, dass ich nicht als Einzige die Idee hatte, den lauschigen Sommerabend sportlich zu gestalten. Vor dem Eingang standen noch etwa zehn weitere Fahrräder und im Diamantgraben, dem kleinen Hafen, herrschte noch reger Ruderbetrieb. Dafür war der Kraftraum menschenleer und angenehm kühl. Ich drehte die Musik auf und eine Stunde später stieg ich wieder aufs Rad, machte einen Abstecher zur Lotsebrücke und war glücklich darüber, den Abend noch ausgekostet zu haben.

Mia Meyer (18) ist Abiturientin des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums in Harburg und Leistungssportlerin im Ruderclub Süderelbe (Internet http://www.rc-suederelbe.de). Im nächsten Jahr wird sie ein Studium beginnen. Was sie in ihrer Sportlerkarriere und in der Zeit vor dem Studienbeginn alles erlebt, steht in ihrer Kolumne im Wochenblatt zum Wochenende.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.