Anton und Daniel holen Gold!

Daniel Charcenko (links) und Anton Nippe (beide HNT) boten eine starke Leistung und sicherten sich die Hamburger Meisterschaft. Foto: pr

Hamburger Kunstturnmeisterschaften: HNT gewann fünf Titel.

Von Rainer Ponik. Nachdem die Kunstturner der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT) bei den Hamburger Einzelmeisterschaften im vergangenen Jahr im Vergleich mit der Konkurrenz einige Federn lassen mussten, feierten sie bei den diesjährigen Titelkämpfen wieder Erfolge. Die Schützlinge von Cheftrainer Helmut Ziechner konnten in fünf von sieben Altersklassen den Hamburger Meister stellen.
In der Altersklasse der Sechs- bis Siebenjährigen gab es lediglich drei Starter. Christopher Karch (HNT) holte das erste Gold für die Turner aus dem Süderelberaum, sein Vereinskamerad Roman Klassen wurde Zweiter. Im Wettkampf der Achtjährigen gab es sogar einen Dreifacherfolg der HNT-Turner: Tim Mechelin sicherte sich den Titel, Kasimir Jung und Ewgenij Hollmann belegten die Plätze 2 und 3.
Der Kampf um die Meisterschaft in der Altersklasse der Neun- und Zehnjährigen geriet zur Ein-Mann-Show. Jannes Gottwald war an fünf der sechs Geräte-Disziplinen das Maß aller Dinge, musste sich einzig am Boden mit Rang drei zufriedengeben. Luca Rüh wurde Zweiter.
Turbulenter ging es in der Wettkampfklasse 4 (11-13 Jahre) zu, wo die Leistungsdichte weitaus höher war und um jeden Zehntelpunkt gekämpft werden musste. Am Ende war es mit Anton Nippe wieder ein Neugrabener Turner, der ganz oben auf dem Siegertreppchen stand. Selim Özsahin (HNT) eroberte Rang zwei.
Die fünfte Goldmedaille für die Harburger bekam Daniel Charcenko um den Hals gehängt. In der Konkurrenz der 14- und 15-jährigen Turner war der neue Hamburger Meister in allen sechs Gerätedisziplinen (Boden, Pferd, Ringe, Sprung, Barren, Reck) der Beste und erkämpfe sich mit großem Vorsprung vor Lennart Paasch und Christian Kühne (beide ebenfalls HNT) den ersten Platz.
In der Startklasse der Herren (16 bis 29) stellten die Neugrabener die jüngsten Teilnehmer. Dennoch erkämpfte sich Timon Hoffmann, der beim Sprung sogar die beste Leistung zeigte, die Bronzemedaille.
„Wir können wirklich stolz auf das sein, was unsere Jungs geleistet haben“, lobte Sprecher Wilfried Eggers. Damit die besten Turner auch in Zukunft aus Harburg kommen, bietet Helmut Ziechner drei- bis sechsjährigen Jungen mittwochs zwischen 15 und 16.30 Uhr ein Probetraining in der Sporthalle Hausbruch an. Wer mehr wissen will, wählt Tel. 701 42 50.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.