4:1! Frank Gläser bleibt dennoch cool

Trainer Flank Gläser (Dersimspor) durfte mit dem Auftritt seiner Elf beim 4:1-Sieg gegen Grün-Weiss Harburg zufrieden. Sein Team zog in die dritte Runde des Oddset-Pokals ein. Foto: Ponik

Oddset-Pokal: Dersimspor muss gegen Grün-Weiss Harburg nur vier Minuten zittern.

Von Rainer Pomnik.
In der 2. Runde des Hamburger Verbandspokals sahen die Fußballfans aus dem Süderelberaum zwar viele Tore, doch Überraschungen, die in solchen Wettbewerben das Salz in der Suppe sind, blieben aus. Die wohl interessanteste Partie zwischen Landesligist Klub Kosova und Oberligaaufsteiger FC Süderelbe bot auch die beste Unterhaltung. Agim Menxhiqi brachte den Underdog nach einer knappen Viertelstunde mit 1:0 in Führung, doch Mirco Bergmann glich kurz danach zum 1:1 aus.
Der Torjubel war kaum verklungen, das zappelte der Ball auch schon wieder auf der anderen Seite im Netz. Kosovas Herkurim Zequri erzielte das 2:1. Süderelbes Sturmlauf nach dem Seitenwechsel brachte viele Chancen, doch nur Samuel Louca traf, sodass die Partie in die Verlängerung ging.
Nach der roten Karte für Menxhiqi geriet Kosova dann doch in Rückstand. Marcel Rodrguez schoss den FCS in Front. Ein Handspiel von FCS-Keeper Dennis Lohmann außerhalb des Strafraums sorgte dann aber dafür, dass sich Süderelbe ebenfalls einen Platzverweis einhandelte. Die Beyer-Elf zeigte Moral und glich nach einem verwandelten Strafstoß von Aden Ismajli zum 3:3 aus. Im folgenden Elfmeterschießen besaßen dann allerdings die Richter-Schützlinge die besseren Nerven und siegten am Ende knapp mit 10:9.
Ein dringend benötigtes Erfolgserlebnis feierte auch der Harburger SC. Beim klassentieferen FC Bingöl setzte sich das Team von Trainer Frank Heine durch einen Treffer von Mehmet Karakaya mit 1:0 durch. Auch der FC Türkiye zog in die dritte Runde ein. Im Landesliga-Duell mit dem FC Teutonia behielten die Wilhelmsburger nach Treffern von Alex Pohlmann, Christopher Mahrt und Sacha de la Cuesta an der Kreuzkirche mit 3:1 die Oberhand. Nach einem 0:1-Rückstand setzte sich der TuS Finkenwerder indes dank der Treffer von Michael Rüter (2) und Sven Köppen noch mit 3:1 beim VfL Hammonia durch.
Landesligaaufsteiger Dersimspor musste gegen Grün-Weiss Harburg auch kurze Zeit einem Rückstand hinterherlaufen. Über Philip Zouplnas 1:0 durften sich die Siebert-Schützlinge allerdings nur vier Minuten lang freuen, denn dann glich Thomas Hanke zum 1:1 aus. Grün-Weiß-Keeper Moritz Laß bot eine starke Leistung, konnte die Treffer von Rustam Weizel, Daoud Raji und Fatih Polat, die schließlich zum klaren 4:1-Sieg für Dersimspor führten, aber auch nicht verhindern.
Weitere Ergebnisse und Torschützen: Mesopotamien – Vorwärts Ost 4:2 (Tore: Michael Aksöz (2), Hüseyin Kiraz, Phillip Berdas - Shafi Said, Max Weiß), Moorburger TSV – Rot-Weiß Wilhelmsburg 0:4 (Tore: Muhammed Baydur, Muhammed Ceylan, Keven Evim, Gökhan Durkaya) Harburger Türksport – Este 06/70 0:8 (Tore:Janek Bundt (4), Thies Rehder (2); Eray Candan, Mirko Wesselow)
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.