250 Box-Fans beim Insel Cup

Sie zeigen die Fäuste in der Gorch-Fock-Halle: Die Boxstaffel des TuS-Finkenwerder mit Trainer Mecit Cetinkaya (li.)

Talente aus Finkenwerder überzeugten

Es war ein spannender Boxabend: Bei der 20. Auflage des Insel Cups waren 250 Zuschauer in der Gorch-Fock-Halle, die insgesamt 19 hochklassige Kämpfe sahen. Boxer aus Berlin, Lübeck, Bremen, Eckenförde, Verden und aus dem Hamburger Raum waren am Start und boxten die Kämpfer des gastgebenden TuS Finkenwerder. „Wir haben gute Vorarbeit geleistet das hat uns die zahlreichen Meldungen aus den Vereinen gezeigt“ so Finkenwerders Trainer Mecit Cetinkaya und Ronny Gerulat.

Die Boxer des TuS waren in heimischer Halle gut drauf: Volkan Kahveci (Kadett bis 52 Kilo) boxte Till Berg (TS Halstenbek) nach Punkten aus. Maruf Karadag Schwergewicht gewann durch K.o. in der ersten Runde gegen Sergej Pavlovic (DRS Bremen). Muhammed Yilmaz Schwergewicht konnte gegen Philipp Stammer (Berlin) nicht mithalten und verlor durch technischen K.o. in Runde zwei.

Auch die Frischlinge Kanun Eskici, Tavis Laabs, Ahmed Yildiz und Kubilay Köse aus dem Tus-Stall machten ihre ersten Kämpfe, die aber noch nicht gewertet wurden.
„Unser Nachwuchs kann sich sehen lassen die Kleinen haben das schon ordentlich gemacht“, so Cetinkaya.

Im Hauptkampf des Abends besiegte der frisch gebackenen Ostsee Pokal Sieger Tolga Ekinci den Berliner Meister der Kadetten bis 48 kilo, Kai Weidenkeller, in einen sehenswerten Kampf durch 3:0 Punktrichterentscheid.

Mit am Ring stand Peter Hamel, Präsident des Hamburger Boxverbandes. "Er hat uns für unsere vorbildliche Arbeit gelobt", so Mecit Cetinkaya.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.