Workshop Architektur und Forensik

Erfolgreicher Workshop in Harburg: Die Wissenschaftler aus den Fachgebieten Architektur und Forensik hatten sich viel zu erzählen. Foto: pr

Archäologisches Museum brachte Mitarbeiter verschiedener wissenschaftlicher Fachrichtungen zusammen

Von Sabine Deh. Archäologie und Forensik - diese beiden Disziplinen haben viele Gemeinsamkeiten und in beiden Fachbereichen gibt es Erfahrungen, die es wert sind, mit anderen Interessierten geteilt zu werden. Auf Einladung des Archäologischen Museums trafen sich kürzlich Wissenschaftler des Museums, der Universität Hamburg, Vertreter des Landeskriminalamtes Hamburg und der Tatortgruppe des Bundeskriminalamtes Wiesbaden zu einem Workshop in Harburg, um sich über Dokumentationsmethoden auszutauschen und über neue Techniken zu informieren.
Der Workshop bot den Teilnehmern einerseits die Möglichkeit für die Vorstellung von bestehenden Methoden, andererseits wurde über weitere Einsatz- und Entwicklungsmöglichkeiten diskutiert. Themenschwerpunkte waren unter anderem Forensische Archäologie, Datenbanken und Geographische Informationssysteme. „Auf beiden Seiten ist das Interesse groß, künftig miteinander im Gespräch zu bleiben“, so Jörg Räther, Grabungstechniker am Archäologischen Museum.
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
19
Horatiu - Thomas Reinhardt aus Harburg | 30.11.2014 | 14:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.