Wer hilft Andrea Laue?

ndrea Laue hat Morbus Sudeck. Trotz Elektro-Rollstuhl sind viele Dinge unmöglich. Ihr sehnlichster Wunsch: Ihre Familie besuchen und ein Leben ohne Anfeindungen. Foto: Andreas Tsilis

Die Heimfelderin ist unheilbar krank und braucht einen Pkw.

Von Andreas Tsilis. Seit vier Jahren leidet Andrea Laue an Morbus Sudeck, einem komplexen, regionalen Schmerzsyndrom (CRPS). Ihr linkes Bein ist stark angeschwollen, bewegen lässt es sich kaum und nur unter größten Schmerzen. Schon die Berührung mit einem Wattebällchen oder Nieselregen auf der Haut tut höllisch weh, sagt sie.
Die Ärzte können ihr nicht helfen: Sie gehört zu den wenigen Betroffenen, bei denen das Schmerzsyndrom ein Leben lang bestehen bleiben wird. Selbst mit dem Elektrorollstuhl fallen die einfachsten Dinge schwer, ein Besuch der weit entfernt wohnenden Familie oder Freunde geht gar nicht. „Die Bahnhöfe dort sind nicht barrierefrei“, erklärt Laue.
Mit Widrigkeiten kämpft sie aber nicht nur außerhalb. Schon vor der Haustür erlebt sie, was es bedeutet, schwerbehindert zu sein. Anstarren sei noch das geringere Übel. Schlimm sind die Beschimpfungen mancher Zeitgenossen, weil sie ihr krankes Bein nicht abdeckt. Aber das kann sie nicht. So bleibt sie aus Angst vor Anfeindungen oft lieber in der Wohnung.
Ihr sehnlichster Wunsch ist ein eigenes Auto, ein Citroën „Berlingo“ soll es möglichst sein. Der Hochdachkombi eignet sich für ihre Bedürfnisse am besten, íst preiswerter als vergleichbare Modelle, und der E-Rolli passt rein. Mit ihrer schmalen Rente sichert sich Andrea Laue das Überleben, mehr ist nicht drin.
Die Geschichte ließ selbst das Bundespräsidialamt nicht kalt, auch die Uwe Seeler Stiftung spendete Geld, um den Kauf eines Berlingo zu ermöglichen. Jetzt fehlen nur noch 3.700 Euro.
Wer Andrea Laue helfen möchte: Sie ist unter Tel. 18 04 57 31 oder per E-Mail fulau1@t-online.de erreichbar.

Morbus Sudeck

Morbus Sudeck ist ein Oberbegriff für starke und länger anhaltende Schmerzen an Arm oder Bein, die oft den Bewegungsapparat (stark) beeinträchtigen. Schwellungen und Temperaturveränderungen der Haut machen das Leben zusätzlich schwer. Die Krankheitsursachen sind noch unbekannt. Ein geringerer Teil der Betroffenen leidet lebenslang an Morbus Sudeck, psychische Erkrankungen treten dann häufig mit auf. ATS
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.