Was passierte am Lohmühlenteich?

Rettungseinsatz am Lohmühlenteich: Die Feuerwehr konnte Tobias S. und seine kleine Tochter retten. Fotos: JOTO

Feuerwehr rettet Mann, der mit Säugling auf die Eisfläche ging.

Von Horst Baumann. Aufregung am späten Montagabend in Eißendorf: Aus bisher ungeklärter Ursache ging Tobias S. mit drei Monate alten Tochter auf dem Arm auf den zugefrorenen Lohmühlenteich. Passanten riefen die Feuerwehr, als sie Hilfeschreie hörten. Feuerwehrkräfte mussten den Mann und den Säugling aus dem Wasser retten. Der Mann wurde mit starker Unterkühlung ins Krankenhaus gebracht. Der drei Monate alte Säugling wurde vor Ort und auf der Fahrt ins Krankenhaus reanimiert und schwebt weiterhin in Lebensgefahr. Auch ein Feuerwehrmann musste im Rettungswagen behandelt werden.

Boulevard-Reporter aus ganz Deutschland sind vor Ort

Tobias S. soll die Rettung verweigert haben. Er gab an, von Unbekannten überfallen worden zu sein. Daher habe er sich auf das Eis geflüchtet. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Ein Messer, das in der Nähe des Tatortes gefunden wurde, konnte bislang nicht als Tatwaffe identifiziert werden.
Die Hintergründe des Unfalls sind nach wie vor völlig unklar. Das „Rätsel vom Eis-Teich“ sorgte bundesweit für Aufsehen. Viele Reporter von Boulevard-Medien kamen nach Eißendorf, um Nachbarn zu befragen. So auch im benachbarten Café, das regelrecht belagert wird. „Es wird keine Rücksicht auf unsere Gäste genommen. Wir haben uns gezwungen gesehen, die Polizei zu rufen“, sagt Mitinhaber
Mathias Aydin.
Wer hat etwas gesehen? Die Polizei bittet um Hinweise unter Tel. 428 65 67 89.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.