Viele Motorräder auf Harburgs „Britsch“

Viel los bei den Nicostars Charity Ride, bei dem im Vorjahr 400 Biker mit ihren Maschinen dabei waren. Fotos: Roman Jupitz

7. Biker-Sternfahrt am morgigen Sonntag, 14. Juli, auf der Alten Elbbrücke

Von Horst Baumann. Auf der Alten Harburger Elbbrücke wird es voll: Am morgigen Sonntag, 14. Juli, treffen sich rund 500 Biker aus ganz Norddeutschland ab 11 Uhr zum siebten „Nicostars Charity Ride“. Bislang wurden mit der Sternfahrt über 27.000 Euro für das Kinderkrebszentrum des UKE eingefahren.
Rückblende: Am 18. Mai 2007 starb Jörg Nicolaisen. Er war Mitglied der Hanse-Biker Hamburg und unermüdlicher Spendensammler für das Kinderkrebszentrum. Ihm zu Ehren treffen sich die Biker seitdem einmal im Jahr „auf der Britsch“, wie es im besten Werner-Deutsch heißt.
Wer noch nicht dabei war: Es werden keine Buden aufgebaut. Es geht sehr familiär zu. Die Motorradfans fahren im Konvoi aus dem Umland nach Harburg. Auch Solofahrer und „Fußgänger“ sind willkomen.
„Wir freuen uns über jeden Besucher und jede Spende, die ohne Abzug direkt an die Fördergemeinschaft abgeführt wird“, sagt Peter Blankenstein, der diese Aktion vor sieben Jahren nach Harburg geholt hat.
Und man muss kein Motorrad haben, um etwas für krebskranke Kinder zu tun: Ein sichtbares Zeichen, auch in diesem Jahr dabei gewesen zu sein, ist wieder der beliebte „Charity-PIN“. Ein Anstecker, der mittlerweile von vielen Hamburgern stolz getragen wird. Für eine Spende von fünf Euro.
Das Rahmenprogramm kann sich ebenfalls sehen lassen: DJ Mike legt auf, Nordward Ho spielen Rock aus Norddeutschland. Außerdem steht mit JP King eine Elvis-Tribute-Band auf der Bühne.

Biker Sternfahrt:
Sonntag, 14. Juli
Alte Harburger Elbbrücke 4 (Nordseite) 11 bis 16 Uhr
www.charity-sternfahrt.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.