Singende Sekretärinnen tippen besser

Musikalische Bürokräfte mit starker Stimme auf der Bühne: Der Liederabend „Sekretärinnen“ von Franz Wittenbrink ist legendär. Foto: pr

Ein legendärer Liederabend von Franz Wittenbrink
in Neuauflage im Harburger Theater

HARBURG. Sechs flotte Sekretärinnen – alle Damen im „besten“ Alter, die noch arbeiten gehen – treffen sich auf der Bühne des Harburger Theaters. Die Schreibmaschine von einst wurde durch den Laptop ersetzt, und jeden Abend muss der IT-Spezialist retten, was noch zu retten ist. Dazu gibts Evergreens und Schlager von Donna Summer bis Zarah Leander, von Aretha Franklin bis Jacques Brel – immer nach dem Motto: Worüber man nicht sprechen kann, darüber sollte man singen. Vom Volkslied bis zum Pop, vom Schlager bis zur Arie geht es um alle emotionalen Höhen und Tiefen des Arbeitslebens.
Der Liederabend „Sekretärinnen“ nach Franz Wittenbrink wurde schon vor 20 Jahren am Deutschen Schauspielhaus uraufgeführt, ist seit dem Kult. Für die Bühne des Harburger Theaters wurde er ganz neu inszeniert. Es singen und spielen Tim Grobe, Karin Kiurina, Barbara Krabbe, Love Newkirk, Oliver Parchment, Zazie de Paris, Angela Roy und Tatja Seibt unter der Regie von Ulrike Arnold. Vorstellungen gibt’s von der Premiere am Donnerstag, 30 März, bis Sonnabend, 8. April, Karten können dienstags bis freitags von 12 bis 18 Uhr an der Tageskasse, Museumsplatz 2, unter S 33 39 50 60 oder online bestellt werden unter
❱❱ www.harburger-theater.de PÖP
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.