Sie sind die Helden des Alltags

Annedore Albrecht und Jürgen Kwapp haben allen Grund zur Freude: Stellvertretend für die insgesamt 130 Ehrenamtlichen der Initiative „Willkommen in Neuenfelde“ nahmen sie den diesjährigen Harburger Bürgerpreis entgegen. Foto: pr

Die Flüchtlingsinitiative „Willkommen in Neuenfelde“ wurde mit dem Harburger Bürgerpreis ausgezeichnet

Karin Istel, Neuenfelde

Sie bedienen beispielsweise im Café, helfen beim Herrichten gebrauchter Fahrräder oder erkären die deutsche Sprache: 130 Ehrenamtliche engagieren sich täglich in der Flüchtlingsunterkunft am Neuenfelder Fährdeich 80. Sie gehören zur Initiative „Willkommen in Neuenfelde“. Der selbstlose Einsatz, den die Mitglieder seit November 2015 zeigen, wurde jetzt mit dem Harburger Bürgerpreis 2016 geehrt. Ihn nahmen Annedore Albrecht und Jürgen Kwapp stellvertretend für die ganze Helfertruppe entgegen. „Damit haben wir nicht gerechnet. Wir waren sprachlos“, so Annedore Albrecht.
300 Geflüchtete, meist aus Afghanistan, Irak, Syrien und Eritrea, leben in der Unterkunft. Der Alltag hier ist nicht immer einfach zu meistern. So für eine schwangere Frau, die schon ein Kleinkind hat. Anfang Dezember brachte sie ihr zweites Kind zur Welt. Sie brauchte damals dringend einen Aufsatz für einen Kinderwagen oder einen Zwillingskinderwagen. Nur so kann sie mit dem Neugeborenen samt dem Geschwisterchen unterwegs sein. Helferin Annedore Albrecht zögerte nicht lange und schrieb eine E-Mail ans
Süderelbe Wochenblatt. Der Aufruf zeigte Wirkung: „Ich hätte drei Zwillingskinderwagen haben können“, freute sie sich nur ein paar Tage später.

Das Preisgeld von 2.500 Euro fließt in die Projekte

Heute kann die Mutter mit dem Kinderwagen bequem im Ort unterwegs sein. Denn das ist das Ziel der Ehrenamtlichen: Die Geflüchteten in das Ortsleben von Neuenfelde und Cranz zu integrieren. Dafür gibt es feste Angebote: Montags, dienstags, mittwochs und donnerstags wird jeweils ein Deutschkurs angeboten. Das Willkommenscafé hat dienstagnachmittags zum Klönen
geöffnet und in der Fahrradwerkstatt am Donnerstagnachmittag wird so mancher defekter Drahtesel wieder fit
gemacht. Wer sich selbst wieder in Schwung bringen möchte, kann dies bei Sport und Spiel am Dienstagnachmittag tun.
Neben diesen regelmäßigen Angeboten organisieren die Ehrenamtlichen auch Feste, Flohmärkte und Nachbarschaftstreffs.
In die Projekte der Initiative fließt natürlich auch das Preisgeld von 2.500 Euro. Davon können Materialien für den Deutschunterricht angeschafft, Spielgeräte für drinnen und draußen sowie benötigte Ersatzteile für die Fahrradwerkstatt gekauft werden. Das Willkommenscafé bekommt neues Geschirr, für die Bewirtung können Kaffee und Kuchen gekauft werden. Den ehrenamtlichen Lotsen und den Bewohnern der Unterkunft kann Fahrgeld erstattet werden.

Willkommen in Neuenfelde
Initiative für Geflüchtete, Nachbarinnen und Nachbarn
Organistenweg 7

Kontakt für neue
Ehrenamtliche unter
❱❱ www.willkommen-
in-neuenfelde.de

Der Harburger Bürgerpreis 2016
Der Harburger Bürgerpreis wird jährlich vergeben und ist in diesem Jahr mit 5.500 Euro dotiert. Das von einer 15-köpfige Jury zum Sieger gekürte Projekt „Willkommen in Neuenfelde“ bekommt 2.500 Euro.
Auf dem zweiten Platz wurden das „Aktionsspektrum der Flüchtlinge Binnenhafen“ und die „Mitmachgemeinde der evangelisch-lutherischen Apostelkirche Harburg“ mit je 1.500 Euro ausgezeichnet. KI
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.