Sechs Miniwölfe erkunden die Welt

Zwei ganze Arme voller Wölfchen: Im Wildpark ist man bei der ersten Welpenkontrolle Hocherfreut über den guten Zustand des Nachwuchses. Foto: Wildpark/ K. Ahrens

Wildpark Schwarze Berge: Freude über ersten Wolfsnachwuchs seit sieben Jahren

Gaby Pöpleu, Vahrendorf

Große Freude im Wildpark Schwarze Berge: Dort sind vor rund fünf Wochen sechs schwarzbraune Wölfchen geboren – der erste Wolfsnachwuchs seit sieben Jahren. Schon seit langem wünschten sich die Betreiber Wolfswelpen, hatten zu diesem Zweck extra zwei Wölfe aus Tambach und Gotha angeschafft.
So konnte Tierpfleger Sebastian Müller es kaum glauben, dass es endlich geklappt hatte: In der Wolfsschlucht von Dunja und Django entdeckte er den Nachwuchs als Erster. Da die letzten beiden Nachkommen des seit 1999 bestehenden Rudels recht betagte Geschwister sind, war bei ihnen Nachwuchs ausgeschlossen. Um das alte Rudel nicht aus dem Gleichgewicht zu bringen, wurde ab 2015 ein zweites, junges Wolfsrudel in einem zusätzlichen Gehege aufgebaut. Obwohl sich die beiden neuen Wölfe von Anfang an gut verstanden, wollte sich aber zunächst kein Nachwuchs einstellen.
Erste Kontrolle: drei Mädchen, drei Jungs
„Es gab in den vergangenen Wochen schon viele Anzeichen, die auf Welpen hingedeutet hatten“, berichtet Müller. So hatte sich Mutter Dunja zum Beispiel das Fell rund um die Zitzen ausgerupft und in den vergangenen Monaten viel Zeit in der drei Meter langen, selbst gegrabenen Wurfhöhle verbracht. „Richtig geglaubt haben wir es aber erst, als wir letzte Woche durch Zufall ein kleines Fellknäuel am Gesäuge von Dunja entdeckt haben“, so Müller.
Jetzt stand die erste große Welpenkontrolle an. Ergebnis: Es gibt drei weibliche und drei männliche Mini-Wölfe. „Alle sind wohlgenährt und kräftig, so dass wir nicht eingreifen müssen“, erklärt Müller. Die Kleinen sind jetzt etwa fünf Wochen alt. Sie haben ihre großen blauen Augen bereits geöffnet und beginnen seit ein paar Tagen, vorsichtig die Wurfhöhle zu verlassen. Mit etwas Glück können Besucher sie dabei beobachten.
In den kommenden Wochen wird sich der Bewegungsradius der Welpen langsam vergrößern und sie werden spielerisch die ersten Rangkämpfe üben. Wer mehr erfahren möchte, kann noch bis Oktober jeden Sonntag an einer Futtertour zu den Wölfen teilnehmen. Treffpunkt ist um 13 Uhr am Wolfsgehege.


❱❱ Wildpark Schwarze Berge
täglich 8 bis 18 Uhr
Eintritt Kinder acht, Erwachsene zehn Euro
Tel. 81 97 74 70
www.wildpark-schwarze-berge.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.