Schreibwerkstatt

Dem Harburger Flaneur fällt einiges auf …

Vom Harburger Flaneur. Lebt Goethe unerkannt in Harburg? Oder Shakespeare in Neuwiedental? Wenn Sie die Antwort wissen wollen, dann schnell zur Schreibwerkstatt im Alles wird schön, Friedrich-Naumann-Straße 27.
Ihr Flaneur meint, er könne schreiben. Aber vielleicht täuscht er sich. Wie kann er herausfinden, wie es mit seinem Schreibtalent steht? Genau. Ab zur Schreibwerkstatt.
Sie schreiben Tagebuch in Ihrer Stube, und haben die Einsamkeit satt. Also gibt es nur eine richtige Adresse für Sie – natürlich die Schreibwerkstatt.
Die Einweihung in die Geheimnisse des Schreibens bewerkstelligt die überaus freundliche und wortgewandte Kerstin Brockmann, selber Mitglied der schreibenden Zunft als Redakteurin und Publizistin. She knows what she’s talking about, wie wir auf Englisch sagen, oder she knows what she’s writing about.
Nun das Erstaunlichste: Es gibt die Schreibwerkstatt seit sage und schreibe zehn Jahren. Passend wurde dieses Jubiläum am 21. Oktober mit einer Marathonlesung gefeiert. Wer meint, das Interesse am Schreiben sei in Harburg gering, täuscht sich sehr. In den heiligen Hallen von Alles wird schön kamen – nach Schätzung des Flaneurs – etwa 70 Menschen zusammen, um zwölf teils großartige Texte zu hören.
Es gab Gruseliges: Wie der Teufel zu Hilfe gerufen wird, um einen hartnäckigen Computerfehler zu beheben. Es gab Tragisches wie eine eindringliche Schilderung, was für eine mörderische Hölle die Ehe sein kann.
Am besten hat dem Flaneur selbstverständlich das Komische gefallen: Die köstliche Geschichte einer alten Dame, deren Rente hinten und vorne nicht reicht und die sich entschließt verschiedene Banken und Sparkassen zu überfallen. Nicht – verstehen Sie mich richtig – weil sie das Geld für sich behalten will (Gott bewahre!), sondern, weil sie – wie die Autorin es ausdrückt – einen langfristigen All Inclusive Urlaub ohne finanzielle Sorgen genießen will. Der Knast hat seine guten Seiten.
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann schreiben Sie den Dienstag, 4. November, 19 Uhr in Ihren Kalender. Da trifft sich die Schreibwerkstatt wieder zum Anfang ihrer zweiten Dekade.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.