Schon wieder Diät?

Antonia Kuhlmann, Diplom Oecotrophologin und Ernährungsberaterin (DGE und VDO) gibt einmal im Monat im Elbe Wochenblatt Gesundheitstipps. Foto: pr

Ein Beitrag von Antonia Kuhlman, Ernährungsberaterin aus Bahrenfeld

Es ist wieder soweit, viele möchten dem Weihnachtsspeck zu Leibe rücken. Sind Diäten dabei die geeignete Wahl? Dazu erklärt Antonia Kuhlmann, Ernährungsberaterin/DGE:
„Wer nur seinen Weih-nachtsspeck loswerden möchte, der darf sich entspannen. Denn ein üppiges Weihnachtsmenü hinterlässt nur kurzfristig seine Spuren. Sobald man seine gewohnte Ernährungsweise wieder aufnimmt, ist es nur eine Frage der Zeit, bis der Festtagsspeck verschwunden ist. Anders verhält es sich, wenn es dem Übergewicht der letzten Jahre an den Kragen gehen soll. Schließlich sind mehr als 66 Prozent der Männer und 51 Prozent der Frauen übergewichtig.
Diäten versprechen oft einen schnellen Erfolg. Wer möchte dem nicht gerne Glauben schenken, wenn es heißt: ‘Fünf Kilo in vier Wochen!’ Oft bringen sie zunächst den gewünschten Effekt. Der hält aber häufig nicht lange an. Spätestens dann, wenn wieder wie gewohnt gegessen wird, zeigt die Waage meist sogar mehr an als vorher. Manch einer schaukelt sein Gewicht durch viele Diäten eher in die Höhe, als nach unten. Jemand, der in vier Wochen fünf Kilo abnimmt, hat zwar viel Einsatz gezeigt, aber weniger erreicht als derjenige, der in einem halben Jahr vielleicht nur acht Kilo abnimmt und immer noch am Ball ist.
Gleichzeitig ist der Begriff der Diät eher negativ belegt. Denkt man doch als erstes an Hungern, einseitiges Essen, strenge Disziplin und strikte Verbote. Dabei bedeutet der Begriff Diät aus dem griechischen stammend: Lebensführung. Und tatsächlich wird man dauerhaft mehr Erfolg haben, wenn man seine Ernährung umstellt. Tauschen Sie zum Beispiel fettreiche Lebensmittel wie Wurst und Milchprodukte gegen magere Varianten aus. Lachsschinken enthält fast kein Fett und ist dennoch so herzhaft im Geschmack wie eine Salami. Obst und Gemüse können die Alternative zu fetten oder süßen Snacks sein. Und die meisten Kalorien werden über das Trinken von Limonaden, Obstsäften, gezuckerten Tee oder Kaffee, aber auch alkoholischen Getränken aufgenommen.
Wer Abnehmen möchte sollte sich die Unterstützung in der Familie oder bei Freunden suchen, oder auch bei seiner Krankenkasse. Diese bieten zertifizierte Gewichtsreduktionskurse an, die helfen motiviert am Ball zu bleiben. Gute Angebote finden Sie einfach im Internet, auf der Webseite Ihrer Krankenkasse, unter der Rubrik Ernährungskurse. Mit einer professionellen Betreuung können dann die Pfunde purzeln.“
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.