„Sabbel nich– Sing!“

Wann? 21.12.2011 20:00 Uhr

Wo? Jazzclub im Stellwerk, Über dem Gleis 3, Hamburg DE
Sie kann alles, sogar Hochdeutsch: Sandra Keck singt eigene und fremde Kompositionen im Jazzclub im Stellwerk. Foto: pr
Hamburg: Jazzclub im Stellwerk |

Auf Hoch- und Plattdeutsch: Sandra Keck solo im Stellwerk.

Von Horst Baumann.
Sie ist Harburgerin und steht beim Ohnsorg-Theater auf der Bühne: Sandra Keck singt seit einigen Jahren Lieder auf Platt- und Hochdeutsch. Am Mittwoch, 21. Dezember, hat sie Lieder und Texte von Georg Kreisler bis zu Duffy im Programm. „Sabbel nich – Sing!“ heißt es. Keck wird dabei von ihrem Pianisten Herrn Hiller begleitet.
Die Lieder, sind auch für Platt-Neulinge geeignet. Die Texte und Ansagen sind urkomisch. Sandra Keck wird auch eigene Lieder singen – und den Hit „Satelite“ von Lena.
Der Kritiker des „Hamburger Abendblatts“ lobte den Keck-schen Auftritt: „Hier paart sich schauspielerisches Können mit einer weichen, wunderbar wandlungsfähigen Musicalstimme. Man merkt in jeder Sekunde, dass Sandra Keck Schauspielerin mit Leib und Seele ist.“
Als Niederdeutsche Literaturpreisträgerin hat Keck auch textlich einiges zu bieten. Sie hat die beiden Kult Rockrevuen „Rock op Platt I+2“ sowie die aberwitzige Wellness-Revue „…aber draußen nur Kännchen!“ geschrieben.
Übrigens: Die Zuschauer dürfen sich Songs wünschen, die dann spontan von Keck und Hiller in eigenen Interpretationen wiedergegeben werden.

Sandra Keck solo: „Sabbel nich – Sing!“, Mittwoch, 21. Dezember, 20 Uhr, Jazzclub im Stellwerk, Fernbahnhof Harburg, über den Gleisen 3/4, Hannoversche Straße 85.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.