„Ritter, Dene, Voss“

Imogen Kogge, Ulli Maier und Markus Boysen feiern am 2. Februar im Harburger Theater Premiere mit „Ritter, Dene, Voss“. Foto: Antol Kotte

Harburger Theater feiert Premiere mit einem Stück von Thomas Bernhard über drei Geschwister

Ilse Ritter und Kirsten Dene (Imogen Kogge und Ulli Maier) sind Schauspielerinnen. Ihr Bruder Gert Voss (Markus Boysen) ist Insasse in einer Psychiatrie. Als die Schwestern ihn zu einem Mittagessen nach Hause einladen, kommt es zu einem Familienchaos.
Thomas Bernhard hat mit „Ritter, Dene, Voss“, geschrieben für die Schauspieler Ilse Ritter, Kirsten Dene und Gert Voss, ein Kammerspiel verbotener Wünsche und scharfzüngigen Humors geschaffen. Virtuos hat er das Geschehen in einem Auf und Ab der Emotionen arrangiert: Verzweiflung geht in Verführung über, vermeintliche Ordnung in Wahnsinn. Die Premiere findet am Donnerstag, 2. Februar, um 20 Uhr im Harburger Theater, Museumsplatz 2, statt. Weitere Termine: 3. und 4. Februar, jeweils um 20 Uhr, 5. Februar, 15 Uhr, sowie 8., 9. Und 10. Februar jeweils um 20 Uhr und am 11. Februar um 15 Uhr. Die Karten kosten 17 bis 34 Euro. SL
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.