Plötzlich war da eine Schneise

Marmstorf: Illegale Abholzung im Bereich Appelbütteler Weg – Wirtschaftsbehörde und Bezirk haben Bußgeldverfahren gegen Eigentümer auf den Weg gebracht

Andreas Göhring, Harburg

Wildwest in Marmstorf! Kaum war das Areal zwischen dem Lokal „La Granja“ und dem Appelbütteler Weg verkauft, ließ der neue Eigentümer auch schon großes Gerät anrücken. Erst wurden ein paar Bäume gefällt, dann musste auch das Unterholz dran glauben. Den staunenden Nachbarn soll der Eigentümer angekündigt haben: „Ich werde hier bauen.“
Dieser Plan ist tatsächlich erstaunlich. Denn das Areal liegt am Rand des rund 520 Hektar großen Landschaftsschutzgebiet „Marmstorfer Flottsandplatte“. Ein Blick in die Verordnung über das Schutzgebiet aus dem September 1996 hätte klargemacht, dass so ein Plan nicht umgesetzt werden darf. Dort heißt es: „Im Landschaftsschutzgebiet ist es verboten, bauliche Anlagen aller Art einschließlich Leitungen zu errichten, zu erweitern oder an den Außenseiten wesentlich zu verändern, auch wenn die Maßnahme keiner baurechtlichen Genehmigung oder Zustimmung bedarf oder nur vorübergehender Art ist.“
Nachdem der neue Eigentümer des Areals am Appelbütteler Weg erfahren hat, dass es keine Chance auf eine Bebauung gibt, soll er seinen Pläne geändert haben: „Dann baue ich eben Tulpen an.“
Auch das dürfte nicht einfach werden. Öffentlich will sich der neue Eigentümer zu der Angelegenheit nicht äußern. Jetzt hat er erst mal ordentlich Ärger, gleich mit zwei Behörden. Bezirksamtssprecherin Bettina Maak bestätigt: „Tatsächlich ist im Wald an der Ecke Bremer Straße/Appelbütteler Weg das Unterholz fast vollständig entfernt worden, auf einer Brachfläche mit Gehölzaufkommen sind sämtliche Gehölze entfernt worden.“
Höhe der Bußgelder steht noch nicht fest
Anschließend seien diese Flächen mit einem Forstmulcher bearbeitet worden. Die Wirtschaftsbehörde – Amt für Forstwirtschaft – habe deshalb ein Bußgeldverfahren „wegen einer nicht ordnungsgemäßen forstwirtschaftlichen Nutzung der Waldfläche“ eingeleitet.
Das Bezirksamt Harburg – Amt für Naturschutz – hat zudem ein Verfahren wegen
Verstößen gegen die Landschaftsschutzgebietsverordnung Marmstorfer Flottsandplatte eingeleitet.
Über die Höhe der Bußgelder ist noch nicht entschieden worden.
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
56
Petra Weinstein aus Harburg | 07.03.2017 | 17:12  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.