„Ohne Kunst ist die Welt leer“

Einer der mitwirkenden Künstler gestaltet zusammen mit einem Schüler einen Container. Foto: pr

Stadtteilschule Ehestorfer Weg feiert den ersten „Tag der Künste“

HARBURG. Die Stadtteilschule Ehestorfer Weg geht neue Wege. Musiklehrerin Anne Schneider hatte zahlreiche Künstler nach Harburg gelockt. Am „Tag der Künste“ wurden unter dem Motto „Without art, earth is just eh“ für Schüler mehr als 20 verschiedene Workshops aus den Bereichen Musik, Literatur, Tanz, Theater und Bildender Kunst angeboten: von einem DJ-Mix-Kurs über Tape-Art, Hip-Hop-Choreografie, eine Percussion-Band, Improvisations-Theater bis hin zu Siebdruck.„Ziel war, dass die Schüler in direkten Kontakt mit Künstlern und deren Kunst kommen. Das DJ-Duo „E.Q.T.“ produzierte auch einen eigenen Hip-Hop-Song mit den Jugendlichen“, berichtete Koordinatorin Anne Schneider begeistert.
Höhepunkt des Tages waren eine Aufführung und die Ausstellung verschiedener Werke am Nachmittag. „Man konnte an den Kunstwerken und Präsentationen erkennen, dass sehr viele Schüler über sich selbst hinausgewachsen sind. Ich bin begeistert über die Talente, die sichtbar wurden“, freute sich Tobias Langer, der neue Schulleiter der Stadtteilschule.
Im nächsten Jahr soll der „Tag der Künste“ auf jeden Fall wiederholt werden. SL
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.