Nachts im Museum: die Höhepunkte

Im Auswanderermuseum Ballin Stadt geht es um Frauen, die ausgewandert sind Foto: MUSEUMSDIENST HAMBURG/ MARIO STURM

Die interessantesten Veranstaltungen im Hamburger Süden

GABY PÖPLEU, HAMBURG-SÜD

Diesmal soll es funkeln: Bei der langen Nacht der Museen am Sonnabend, 22. April, von 18 Uhr bis Sonntag, 23. April, 2 Uhr, dreht sich alles um „Wir präsentieren Stars und Sternchen“. Damit sind die außergewöhnlichen „Stars“ unter den Ausstellungsobjekten gemeint. Die „Highlights“ im Hamburger Süden:
E Das Helms Museum, Museumsplatz 2, Harburger Rathausplatz 5, bietet ab 18 Uhr ein umfangreiches Mitmach-Programm für Kinder und um 18, 20 und 22 Uhr außergewöhnliche Klänge: Unter dem Titel „Joik – Uralter Gesang aus dem Polarkreis“ tragen Maarinka und Tuomo Laakso aus Finnisch-Lappland den urtümlichen Gesang der Sámi vor.
E Auch das electrum, Harburger Schloßstraße 1, ist mehrsprachig unterwegs: um 20.30 Uhr gibt’s eine „Reis dörch de Sammeln“, eine plattdeutsche Reise durch die Sammlung elektrischer Geräte. Um 19 und 22 Uhr ist Mobilfunk das Thema einer Sprechstunde: „Sie fragen, wir antworten. Reden Sie mit uns über Siemens, Nokia und iPhone“.
E Der Kunstverein Harburger Bahnhof, Hannoversche Straße 85, führt um 22 und 23 Uhr durch die Sonderausstellung Bianca Baldi.
E In der Sammlung Falckenberg/ Phoenix Fabrikhallen, Wilstorfer Straße 71, Tor 2, kann man um 19 Uhr nach Anmeldung ander Kasse (18.45 bis 19 Uhr) mit Goesta Diercks einen Blick ins Schaulager der Sammlung werfen. Um 22 Uhr gibt Restauratorin Aika Schnacke nach Anmeldung an der Kasse (21.45 bis 22 Uhr) unter dem Titel „Gummi, Plüsch und Schokolade“ Einblicke in die „moderne Künstlerküche“.
E In der Ballin Stadt geht es um Frauen und die Auswanderung: Um 19, 21 und 23 Uhr wird Wissenswertes vorgetragen, eine „Slideshow“ liefert Bilder und Zitate. Um 19 Uhr spielt dazu die Band „Facetten“.
E Beim Energieberg Georgswerder ist ein „Horizontweg“ mit Blick auf das nächtliche Hamburg von 18 bis 1.15 Uhr hell erleuchtet. Immer zur vollen Stunde läuft die Multime-diashow „Der gebändigte Drache“. Ab 23 Uhr ist ein nächtlicher Imbiss vorgesehen.
E Das Museum Elbinsel Wilhelmsburg, Kirchdorfer Straße 163, schlägt eine Brücke aus der Vergangenheit in die Gegenwart: Gefüchte 1945 und 1915 machen sich um 20, 20.20, 22 und 22.20 Uhr „Gedanken zur Flucht“.
E Im Wälderhaus, Am Inselpark 19, geht’s musikalisch zu: Um 19.15 steht ein „Abendkonzert der Stadtvögel“ mit Nachtwanderung auf dem Programm, ab 20 Uhr spielen die Hamburger Symphoniker „Klänge aus aller Welt“.

Das kostet es – so kommt man hin
Tickets für die Lange Nacht der Museen kosten 15, ermäßigt zehn Euro. Darin sind die Fahrten mit den Lange-Nacht-Verkehrsmitteln Bus-Shuttle, Alsterdampfer, Elb-Barkassen oder Stadtrad-Leihrädern und allen HVV-Linien von Sonnabend, 17 Uhr, bis Sonntag, 10 Uhr, enthalten: Durch den Hamburger Süden fahren die Shuttle-Linien 306 und 307. Am besten schon vorher die Favoriten aus den fast 800 Veranstaltungen aussuchen, die geplante Route zusammenstellen und Tickets kaufen unter
❱❱ www.langenachtdermuseen-hamburg.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.