Kritik

Dem Harburger Flaneur fällt einiges auf …

Vom Harburger Flaneur. Für Wochenblatt-Verhältnisse rief unsere Kolumne über Rudolf Steiner und die Anthroposophen (Elbe
Wochenblatt am Wochenende vom 5. März) einen Sturm der Entrüstung hervor. Die E-Mail von Herrn Wolfgang Römhild zum Beispiel war eine warmherzige Verteidigung Rudolf Steiners und seiner Arbeit. Da wollen wir anfangen.
Rudolf Steiner hat behauptet, er könne Dinge sehen, die wir nicht sehen können: Engel und Erzengel, Gnome und Zwerge, die Seelen der Menschen auf ihre Reise nach dem Tod, sogar ihre frühere Inkarnationen. Das allein ist schwer genug zu schlucken.
Aber Steiner geht weiter. Es entstand eine Unzahl seelischer Übungen, mit deren Hilfe Anthroposophen diese Fähigkeiten ebenfalls erwerben können.
Nun war der Flaneur viele Jahre seines Lebens unter den Anthroposophen und hat immer noch anthroposophische Freunde. Nicht einmal hat er einen Anthroposophen kennengelernt, der übersinnlich schauen konnte.
Herr Römhild hat recht, wenn er behauptet, Steiners Lehre hat viel Gutes bewirkt. Merkwürdig ist, dass nur Steiner selbst die übersinnlichen Wahrnehmungen hat, die das Fundament seiner Lehre bilden (siehe sein Buch „Die Geheimwissenschaft im Umriß“).
Einen Fehler hat der Flaneur gemacht, als er behauptete, man könne nicht mit Anthroposophen reden. Das war dummes Geschwätz und dafür entschuldigt er sich. Mit den anthroposophischen Freunden, die er erwähnte, kann er sich lebhaft unterhalten trotz ihrer eigentümlichen Weltanschauung.
Der Flaneur ist kein Deutscher, aber dass es für einen Deutschen fast unmöglich ist die Juden zu kritisieren, wie Herr Römhild sagt, liegt auf der Hand. Selber schuld!
Warum es unmöglich sein soll, wie Herr Römhild meint, kritisch über die Muslime zu schreiben, kann der Flaneur nicht verstehen. Es gibt Muslime genug, die selber kritisch über ihre eigene Kultur und Religion schreiben, wie Lamya Kaddor in ihrem Buch „Muslimisch, weiblich, deutsch“.
Genug! Nächste Woche am Sonnabend kommt der Flaneur mit einem neuen Thema.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.