Kenner des Alten Orients

Autor Heday Seyed-Ashraf. Foto: sl

Heday Seyed-Ashraf, pensionierter Ingenieur aus Harburg, schreibt Bücher über Schätze des Altertums.

Von Sabine Langner. Reich wird Heday Seyed-Ashraf mit seinen Büchern nicht. Von seinem letzten hat er bisher genau elf Stück verkauft. Geld ist dem 78-jährigen Harburger aber auch nicht so wichtig. Stattdessen berichtet er stolz, dass sein Buch „Metropolen des alten Orients“ in der Kunstabteilung des Berliner Pergamon-Museums steht.
Die Idee für das Thema kam dem gebürtigen Iraner, als er vor gut 20 Jahren zusammen mit seiner Frau Lucia sein Geburtsland bereiste. „Wir haben damals zwei archäologische Stätten besichtigt und dabei habe ich festgestellt, dass es sehr wenig Literatur dazu gibt. Das letzte Buch war 1964 erschienen“, so Seyed-Ashraf.
Kaum wieder zuhause, stand für den Diplom-Ingenieur fest, dass er sich des Themas annehmen will, wenn er pensioniert wird. Gesagt, getan. Monatelang stöberte er durch Archive und Bibliotheken im gesamten deutschsprachigen Raum, bis er das Material für „Elam, eine alte Kultur“ zusammen hatte.
Weil die renommierten Verlage angesichts dieses etwas sperrigen Themas nicht gerade Schlange bei ihm standen, verlegte er kurzerhand das Buch im Eigenverlag bei Books on Demand. Das 2008 erschienene Werk hat sich inzwischen so oft verkauft, dass Heday Seyed-Ashraf die Herstellungskosten in Höhe von rund 4.000 Euro wieder ausgeglichen hat. Darauf hofft er auch bei dem neuen Buch über die Metropolen.

1958 kam er zum Studium nach Deutschland


Das Leben von Heday Seyed-Ashraf ist auch ohne die Schätze des Altertums interessant. Geboren im damaligen Persien, zog es ihn schon 1958 nach Deutschland, „weil man damals nirgendwo in der Welt so gut Maschinenbau studieren konnte“, erinnert sich der Vater einer Tochter.
Nach dem Abschluss in Karlsruhe lockte eine Stelle an der Universität im kanadischen Calgary. Dort traf er seine Frau, eine niederländische Krankenschwester. Aber Lucia hatte Heimweh, also kehrten beide nach ein paar Jahren wieder nach Europa zurück, wo Heday Seyed-Ashraf unter anderem bei Dr. Oetker arbeitete.
Inzwischen ist die Familie um einen Schwiegersohn und eine kleine Enkeltochter angewachsen. Heday Seyed-Ashraf hat schon Ideen für das nächste Buch. Die Umsetzung wurde zum Jahreswechsel nur durch das niederländisch-iranisch-deutsche Weihnachtsfest kurz unterbrochen.

Buch

Heday Seyed-Ashraf:
„Metropolen des alten
Orients“, 15,99 Euro
ISBN: 978-3-7392-7211-5
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.