Jetzt holt Bus „Bibo“ die Seeleute ab

Kimberly Karlshoej (ITF, 3.v.l.) überreicht Jürgen F. Bollmann (Erster Vorsitzender der Deutsche Seemannsmission Hamburg-Harburg, 2.v.l.) die Autoschlüssel. Jan Oltmanns (Leiter Seemannsclub Duckdalben, l.), Bernt Strenge (Schatzmeister Deutsche Seemannsmission), Anke Wibel (Leiterin Seemannsclub Duckdalben) und Heike Proske (Generalsekretärin Deutsche Seemannsmission) freuen sich über Bibo, den neuen Bus in der Fahrzeugflotte des Duckdalbens. Foto: pr

Wohltätigkeitsstiftung der Transportarbeiter spendete
dem Seefahrerzentrum Duckdalben 32.000 Euro für einen Autokauf

WALTERSHOF. Ein neuer VW-Bus namens „Bibo“ komplettiert jetzt die Fahrzeugflotte des „International Seamen´s Club Duckdalben“. Möglich wurde der Neukauf, da der Zusammenschluss der Transportarbeiter (ITF) aus seiner Wohltätigkeitsstiftung für Seeleute 32.000 Euro der Anschaffungskosten übernahm. Das Duckdalben-Team holt die Seeleute an allen Tagen des Jahres von Bord ab. „Zwischen dem Club und dem entferntesten Liegeplatz im Hafen sind es zwar nur 12,5 Kilometer. Aber 2016 waren unsere Fahrer knapp 240.000 Kilometer bei 17.000 Fahrten unterwegs“, gibt Jan Oltmanns einen Überblick. Am Steuer der Busse sind oft ehrenamtliche Mitarbeiter. Sie sorgen dafür, dass die Seeleute die kurze Zeit des Landganges nicht mit langen An- und Abfahrten zwischen Club und Schiffen verschwenden.
Wichtig ist der rasche Transfer vom Terminal in den Club. Und damit die Autos schnell zu erkennen sind, tragen sie dank Sesamstraße weltweit bekannte Namen: Bibo, Kermit, Elmo.
„Bibo“ heißt nicht nur die Figur der Sesamstraße. „Bibo“ ist auch ein Kürzel im Öffentlichen Personennahverkehr für „be in/ be out“, schnell einsteigen und schnell wieder am Bestimmungsort aussteigen.
Kimberly Karlshoej, Vorstand der Wohltätigkeitsstiftung für Seeleute, übergab jetzt den Zündschlüssel an den Ersten Vorsitzenden, Jürgen F. Bollmann: „Der ITF Seafarer´s Trust hat inzwischen den 14. Bus für den Duckdalben finanziert. Und wir machen das gern. Denn von etwa 430 Seefahrerzentren weltweit zeichnet sich der Duckdalben als einer der besten aus.“
Alle Autos des Duckdalben fahren umweltschonend mit
Erdgas. KI
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.