Harburger Schützengilde sucht einen Chef

Bereits 1970 trat Klaus-Jürgen Hübner in die Gilde ein. Jetzt übernimmt er das Amt des Schatzmeisters. Foto: pr

Erster Patron Conrad Bader legt aus beruflichen Gründen sein Amt nieder

Olaf Zimmermann, Harburg

Die Harburger Schützengilde sucht einen neuen „Chef“. Claus Bader, der bisherige Erste Patron, legte aus beruflichen Gründen sein Amt nieder. Ein Nachfolger steht noch nicht fest.
Hintergrund: Bader wird bei seinem Arbeitgeber, der Deutschen Bank, neue Aufgaben übernehmen und deshalb ab April gemeinsam mit seiner Frau in die Nähe von Aachen ziehen. Eine Rückkehr nach Harburg – und dann in die Deputation, den Vorstand der Gilde – schloss er ausdrücklich nicht aus.
Auf der Jahreshauptversammlung wurde nach dem überraschenden Rückzug Baders kein neuer Erster Patron gefunden. Für die langfristige Nachfolge werden aber bereits Gespräche geführt.
Die Aufgabe des Schatzmeisters, die Conrad Bader neben seiner Funktion als Erster Patron ausübte, übernahm Klaus-Jürgen Hübner (66). Der selbstständige Kaufmann war bereits Kassierer bei der Fahnenjunker- und Knopfsergeantenvereinigung.
Weitere Entscheidungen: Das Vogelschießen wird auch in diesem Jahr auf dem Harburger Rathausplatz stattfinden. Auch die Aufteilung auf zwei Wochen-enden bleibt. Der öffentliche Teil steht vom 15. bis 17. Juni auf dem Programm, eine Woche später wird der neue Gildekönig auf dem Schwarzenberg ermittelt.
Arthur Rüdiger Diederichsen und Klaus-Peter Konoppa wurden zu Ehrenmitgliedern der Harburger Schützengilde ernannt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.