Hammaburg statt Elbtower?

Blick von der Veddel auf die „New Hammaburg“. grafik: Christian Hajda

Kompromissvorschlag: zwar hoch, aber charakteristisch für Hamburg

Horst Baumann, Veddel

An den Elbbrücken will Hamburg jetzt ganz dick auftragen. Ein gigantischer Elbtower schwebt dem Senat vor, die überwiegend auf dem Boden gebliebenen Bürger sind geteilter Meinung, was die bisher vorgestellten Entwürfe betrifft.
Architekt Christian Hajda, der kürzlich mit einem Alternativentwurf eines luftigen Radwegs über die „Strandperle“ in Oevelgönne für Aufsehen sorgte, hat sich auch zum Thema Elbtower im Elbe Wochenblatt am Wochenende seine Gedanken gemacht. „Mir geht es darum, dass dieses Gebäude nicht wieder so ein seelenloses ,Ding’ , das auch überall anders stehen könnte und im Endeffekt nur durch die Größe auffällt“, sagt Hajda.
Sein Vorschlag: „Lasst uns die Hammaburg des 21. Jahrhunderts bauen.“
Inspiriert hat den Architekten zu seinem Entwurf das Hamburger Wappen mit der Burg und dem Tor zur Welt. „Der Ort ist perfekt für ein Gebäude, das ein Tor zur Stadt darstellt, das unverkennbar für Hamburg steht, einmalig ist und einen sofortigen Wiedererkennungswert hat“, so Hajda.
Die Fundamente der Hammaburg, der Keimzelle der Stadt aus dem frühen neunten Jahrhundert, sind noch heute am Domplatz zu sehen. Auf Hajdas Entwürfen ist die Burg in die Höhe gewachsen und ist schlanker geworden. Sie hat aber die skulpturale und unverkennbare Form beibehalten.
Die Fassade wurde angepasst und erhält eine dem Strom der Zeit angepasste, stromlinienförmige Optik. Es soll den Anschein haben, dass die Erosion im Laufe der Zeit an der Struktur der ursprünglichen Form der Burg genagt hat, ähnlich einigen ehemaligen Unterwasserfelsen, die nun in der Wüste stehen.
Das Gebäude steht auf einem soliden Fundament, das auch durch das große offene „Eingangstor“ besticht. Der obere Abschluss des Gebäudes ist ebenfalls unverkennbar dem Hamburger Logo nachempfunden.
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
63
Petra Weinstein aus Harburg | 21.03.2017 | 17:33  
6
Brigitte Ksinsik aus Harburg | 26.03.2017 | 22:35  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.