Gemälde oder Foto?

Die Speicherstadt wie Siegfried Schreck sie sieht. Foto: Sparkasse Harburg-Buxtehude

Der fotografierende Maler Wenn ein digitales Foto aussieht wie ein Gemälde oder ein Bild am Computer entsteht, dann ist Siegfried Schreck am Werk. Der Künstler bezeichnet sich als fotografierenden Maler. Was er damit meint, sehen Interessierte in der Sparkasse Harburg-Buxtehude, Sand 2, erstes Obergeschoss. Bis Freitag, 27. Januar, sind seine Kunstobjekte dort ausgestellt.
Siegfried Schreck nennt seine beiden Techniken Digital Painting - „Visuelle Poesie“ und Photo Painting - „Wenn aus Fotos Gemälde werden“. Seine Motive dazu findet er in Hamburg im Hafen und in der
Speicherstadt.
Für den Fotografen beginnt der Spaß erst, nachdem er die Bilder im Kasten hat: Nämlich dann, wenn er am Computer sitzt und die Fotos bearbeitet beziehungsweise neue Motive mit einer Malsoftware entstehen lässt. MIKSiegfried Schreck stellt in der Sparkasse Harburg-Buxtehude aus

Wenn ein digitales Foto aussieht wie ein Gemälde oder ein Bild am Computer entsteht, dann ist Siegfried Schreck am Werk. Der Künstler bezeichnet sich als fotografierenden Maler. Was er damit meint, sehen Interessierte in der Sparkasse Harburg-Buxtehude, Sand 2, erstes Obergeschoss. Bis Freitag, 27. Januar, sind seine Kunstobjekte dort ausgestellt.
Siegfried Schreck nennt seine beiden Techniken Digital Painting - „Visuelle Poesie“ und Photo Painting - „Wenn aus Fotos Gemälde werden“. Seine Motive dazu findet er in Hamburg im Hafen und in der
Speicherstadt.
Für den Fotografen beginnt der Spaß erst, nachdem er die Bilder im Kasten hat: Nämlich dann, wenn er am Computer sitzt und die Fotos bearbeitet beziehungsweise neue Motive mit einer Malsoftware entstehen lässt. MIK
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.