Ferienzeit ist Badezeit

Baden in der Elbe – bis zu den Knien kann man jedenfalls ohne weiteres reingehen: „Hier kommt richtiges Urlaubsfeeling auf“, sagt Sven Ulrich über den Strand bei Wittenbergen (mit Isabel Hansen und Lennart, acht Monate). Fotos: cvs
 
Im Allermöher See war im vergangenen Sommer ein 14-jähriges Mädchen ertrunken. Eine Aufsicht bekommt das Gewässer dennoch nicht: Die DLRG hat zu wenig

Ausgewählt: Zehn Naturbadestellen in Hamburg und Umgebung.

Von Christopher von Savigny. Wer in den Ferien zu Haus bleiben muss, braucht sich nicht zu grämen: Auch in der Hansestadt lässt es sich prima Urlaub machen. Was viele nicht wissen: Gleich vor Hamburgs Haustür befinden sich etliche Baggerseen, viele davon mit Liegewiese oder Strand. Und auch das Baden in der Elbe ist seit einigen Jahren wieder möglich – wegen der starken Strömung jedoch nicht unbedingt ratsam.
Das Elbe Wochenblatt hat zehn beliebte Badestellen ausgewählt und stellt sie kurz vor. Die Wassertemperatur liegt durchweg bei 20 Grad oder etwas darüber. Gesundheitliche Bedenken bestehen derzeit nicht. Je länger der Sommer andauert, desto eher kann es allerdings zu (giftigem!) Blaualgenbefall kommen. Und: Nach starken Regenfällen sollte man die Elbe unbedingt meiden, da in dem Fall sehr viel ungefiltertes Sielwasser in den Fluss läuft.

1. Baggersee Appen-Etz
Rund 250 Meter langer und 100 Meter breiter See zwischen Pinneberg und Wedel. Riesengroße Liegewiese, viele Parkmöglichkeiten, aber keine Toiletten. Steiler Einstieg – daher nur bedingt kindgerecht! Das Nordufer wird häufig von FKK-Freunden okkupiert.
Adresse: Lehmweg, Holm. HVV: Appen-Etz, Kiesgrube (594)

2. Freibad Uetersen/Moorrege
Natur-Freibad mit Sandstrand, Liegewiese, Kinderspielplatz, Kiosk, Duschen, WCs, Umkleiden und DLRG-Aufsicht – alles zum Nulltarif! Öffnungszeit: 9 bis 20 Uhr, bei schlechtem Wetter bleibt das Bad geschlossen. Grillen und Tiere mitbringen verboten.
An der Tonkuhle, Oberglinde. HVV: Moorrege, Oberglinde (6663/6669)

3. Elbufer Wittenbergen
Sauberer und langer Sandstrand am Falkensteiner Ufer. Hervorragend für Familien mit Kindern geeignet, da der Einstieg ins Wasser sehr seicht ist. Buhnen sorgen dafür, dass die Strömung nicht zu extrem wird.
Falkensteiner Ufer, Rissen. HVV: Falkenstein (286)

4. Finkenriek Strand
Naturbelassener, kleiner Sandstrand mit viel Bewuchs, hinter dem man sich verstecken kann. Der Geheimtipp für Sonnenhungrige aus Harburg und Wilhelmsburg! Baden gefährlich, da starke Strömung. Am Wochenende passt die DLRG auf.
Finkenrieker Hauptdeich, Wilhelmsburg. HVV: Friedhof Finkenriek (152)

5. See im Großen Moor
Mit seinen enormen Ausmaßen von knapp einem Kilometer Länge und bis zu 300 Metern Breite ist der See im Großen Moor hervorragend für Schwimmfreaks geeignet – dafür sind sonnige Plätze am Ufer spärlich gesät. Am Südufer gibt es einen kleinen Strand.
Zum Großen Moor/Zwischen den Seen, Hörsten. HVV: Me-ckelfeld (R30)

6. Pulvermühlenteich:
Beliebt bei Familien mit Kindern. EinTeil der Wasserfläche ist mit Bojen markiert – dort wacht an Wochenenden die DLRG. Seitlich des Sandstrands befindet sich eine baumbestandene Liegewiese. In unmittelbarer Umgebung gibt es außerdem ein Restaurant und ein paar
Dixieklos.
Himmelsbruch/Hörstener Weg; Seevetal. HVV: Meckelfeld (R30).

7. Elbstrand Oevelgönne
Insbesondere an Wochenenden kann es zwischen dem „Alten Schweden“ und der Kultkneipe „Strandperle“ mächtig voll werden. Nichtsdestotrotz bietet Hamburgs stadtnächster Strand einen 1-A-Blick auf den Hafen.
Neumühlen/Oevelgönne. HVV: Neumühlen/Oevelgönne (112)

8. Neuländer Baggerteich
Von der Liegewiese an der Westseite des Sees aus haben Sonnenanbeter beste Sicht auf die benachbarte Wasserskianlage. Grillen und Zelten sind verboten.
Neuländer Straße/Großmoorbogen, Harburg. HVV: Dello/Großmoorbogen (149/152/349).

9. Allermöher See
Der Allermöher See liegt mitten in einem Wohngebiet – daher ist der Strand im Sommer schnell überlaufen. Vorteile: große Liegewiese, Sportmöglichkeiten, Schwimminsel.
Felix-Jud-Ring, Nettelnburg. HVV: Wilhelm-Osterhold-Stieg (329/334/529).

10. Oortkatensee
Im nördlichen Abschnitt kreuzen Windsurfer, der südliche Teil ist für Schwimmer reserviert. Kindergerechter Badestrand mit Imbissbude und vielen Parkplätzen.
Overwerder Hauptdeich, Vierlande. HVV: Overwerder (120/223/322/323)
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.