Falsche Polizisten

Polizei warnt vor Trickbetrügern, die sich als Beamte ausgeben

Es klingelt an der Tür. Arglos öffnen die Bewohner. Vor ihnen stehen ein oder zwei Männer, die einen Ausweis hoch halten und behaupten, sie seien Polizisten in Zivil und würden die Bewohner gern „aufklären“. Kaum in der Wohnung, erzählen die falschen Polizisten dann von angeblichem Falschgeld oder von Verbrechen in der Nachbarschaft und bieten an, die Verstecke von Wertgegenständen zu überprüfen. Ein böser Trick, auf den vor allem ältere Menschen oft hereinfallen.
Nachdem in den ersten 23 Tagen dieses neuen Jahres schon 19 Fälle in Hamburg gemeldet wurden, in denen Trickbetrüger mit dieser Masche meist ältere Menschen bestohlen haben, schlägt die Hamburger Polizei jetzt Alarm. „Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung! Führen Sie Gespräche vor der Haustür oder bei halb geöffneter, aber gesicherter Haus- oder Wohnungstür! Echte Polizeibeamte lassen sich keine Geldverstecke oder Verstecke von Wertgegenständen zeigen, auch fragen sie nicht nach angeblichem Falschgeld oder Kontodaten. Wählen Sie im Zweifelsfall 110 und hinterfragen die Rechtmäßigkeit des Einsatzes. Echte Polizisten haben Verständnis dafür.“ SL
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.