EX-HSC-Präsident Hans-Joachim Sobottka ist tot

Hans-Joachim Sobottka (1930 bis 2016). Foto: pr

Der Zahnarzt und Fußballer schob die Fusion von Borussia und Rasensport an

Von Horst Baumann. Der Harburger Sport-Club trauert um seinen ersten Präsidenten Hans-Joachim Sobottka, der am 16. Mai 2016 im Alter von 86 Jahren nach langer schwerer Krankheit verstarb.
Er kickte auf dem Mopsberg und auf dem Rabenstein
Im Phoenixviertel aufgewachsen trat Hans-Joachim Sobottka 1942 als 12-jähriger in den damaligen VfR Rasensport von 1907 ein.
Sein Herz schlug für den Fußball sowohl als Spieler auf dem legendären „Mopsberg“ als auch auf dem Rabenstein.
1968 übernahm der praktizierende Zahnarzt die Geschicke des Vereins. Gemeinsam mit Gerwin Meier schmiedete er die Pläne für eine Fusion der Vereine F. C. Borussia von 1904 und Rasensport zum HSC. Der 1970 verwirklichte Zusammenschluss wird bis heute mit zwölf Sportabteilungen von Erfolg getragen, wenn auch die Erwartungen im Fußball nicht gänzlich erfüllt wurden.
1972 zeichnete Hans-Joachim Sobottka für die Gründung der Tennisabteilung im HSC verantwortlich. 1974 gab er als Präsident das Amt an seinen Nachfolger Ralf Spengler weiter.
Bis zuletzt hat ihn der HSC nicht losgelassen. „Er hat immer wieder nach den Geschehnissen und der Entwicklung im HSC gefragt“, erzählt sein langjähriger Weggefährte Lothar Tietz.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.