Einmischen und mitgestalten!

Martin Leimbach vom Harburger Integrationsrat und Birte Kling, Leiterin des Freiwilligennetzwerk Harburg, freuen sich über die Zusammenarbeit. Foto: pr

Regelmäßige Sprechstunde des Harburger Integrationsrates im Freiwilligennetzwerk Harburg

In den Räumen des Freiwilligennetzwerk Harburg, Höler-twiete 5, bietet der Harburger Integrationsrat jeden ersten und dritten Montag im Monat von 16.30 bis 18.30 Uhr eine Sprechstunde an. Willkommen sind alle Menschen, die sich über das Thema Integration auszutauschen wollen. „Hier ist der Ort, Fragen und Anregungen mitzuteilen und auf diese Weise die Zukunft des Stadtteils mitzugestalten“, sagt Birte Kling vom Freiwilligennetzwerk Harburg.
Der Harburger Integrationsrat wurde im Dezember 2014 von Harburger Bürgern gewählt und besteht aus 18 ehrenamtlichen Mitgliedern. Als Schnittstelle zwischen Gesellschaft, Politik und Verwaltung macht sich der Integrationsrat für ein faires Miteinander stark und setzt sich für Gleichbehandlung ein.
„Uns ist es wichtig, möglichst viele unterschiedliche Menschen aus dem Bezirk zu erreichen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.“, so Martin Leimbach vom Harburger Integrationsrat. SL
❱❱ www.freiwilligennetzwerk-harburg.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.