Drachen in Kirchdorf-Süd

Das „Drachentheater“ zeigte, wie es aussieht, wenn Kirchdorf-Süd erwacht, und wie sich ein raumfressender (Autobahn-)Drache zähmen lässt. Fotos: pr

Tolles Fest auf dem Marktplatz

Siegmund Borstel, Wilhelmsburg
„Miteinander zu feiern tut einfach gut“, vermuteten die Veranstalter des Kulturfests am Karl-Arnold-Ring. Und sie hatten recht.
Alle waren beteiligt mit dem, was Kirchdorf-Süd zu bieten hat: Musik und Tanz und Theater und Kabarett, Spiele für Kinder, Gaumenfreuden und alkoholfreie Cocktails. Durch das abwechslungsreiche Programm führte in gewohnt spritzig ansteckender Manier Nicola Möller-La Rosa alias „Columbina“. Die Jugendbands von „Lass 1.000 Steine rollen“ spielten, „Loki und Smoki“ sinnierten „im Himmel“ über Aktuelles. Kinder tummelten sich auf der Hüpfburg oder auf der Rutschenrolle und hatten ihren Spaß. Am Ende waren sich alle einig: „Solche Feiern brauchen wir hier mehr.“
Auf die Beine gestellt wurde die große Stadtteilparty von verschiedenen Einrichtungen aus Kirchdorf-Süd. Zur „AG Kirchdorf“ gehörten unter anderem Straßensozialarbeit, Verikom, Elternschule, Lass 1000 Steine rollen, die evangelische Kirchengemeinde Kirchdorf, Community Center Inklusiv, Freizeithaus Kirchdorf Süd, Kinderbauernhof, die Schule „An der Burgweide“, „Die Insel hilft“, die Stadtteildiakonie Elbinseln sowie Pro Quartier.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.