Die große Party im Binnenhafen

Bezirksamtsleiter Thomas Völsch mit NDR-Moderatorin Anke Harnack am Sand. Foto: sl
 
Showtime am Sand: NDR-Moderatorin Anke Harnack und Bezirksamtsleiter Thomas Völsch verkünden vor laufender Kamera, dass die NDR Sommertour am 30. Juli Station in Harburg machen wird. Foto: sl

NDR gastiert mit Sommertour und Stadtteilwette am 30. Juli zum dritten Mal in Harburg

Von Sabine Langner. Sie trafen sich am Sand und werden sich spätestens im Sommer wiedersehen. NDR-Moderatorin Anke Harnack und Bezirksamtsleiter Thomas Völsch freuen sich auf das Gastspiel der NDR Sommertour am Sonnabend, 30. Juli, am Kanalplatz im Harburger Binnenhafen. Im Gepäck haben Harnack und ihr Kollege Christian Buhk eine Stadtteilwette. Worum es bei dieser Wette geht, ist noch geheim und wird erst eine Woche vorher verraten, damit es die Wettpaten nicht zu leicht haben. „Ich bin ja sehr dafür, die Wette mal ein bisschen schwerer zu machen, weil wir bisher immer verloren haben“, sagt Anke Harnack und lacht.
Die Niederlage des NDR ist allerdings durchaus einkalkuliert, weil der Wetteinsatz in Höhe von 1.000 Euro an eine gemeinnützige Organisation aus dem Stadtteil gespendet wird.

Was kommt nach Jürgen Drews und der Saragossa Band?

Neben der Wette ginge es aber vor allem um eine große Party an einem Ort, an dem sonst nicht so viel los ist. „Am den Landungsbrücken oder an der Alster finden dauernd große Ereignisse statt“, erläutert die NDR-Moderatorin. „Wir wollen zu den Menschen hingehen und auch mit ihnen ins Gespräch kommen. Die Erfahrung zeigt, dass wir sehr positiv empfangen werden“, so Anke Harnack weiter.
Die Entscheidung für den Binnenhafen als Harburger Party-Meile hat das Bezirksamt gefällt. Bezirksamtsleiter Völsch: „Man muss ja auch einen Ort finden, an dem mehrere Tausend Menschen feiern können. Das ist am Kanalplatz gegeben. Zudem ist der Binnenhafen zugleich der älteste und der neueste Teil von Harburg.“
Bleibt die Frage, wer als Stargast auf der Bühne stehen wird. 2012 sangen Tausende Harburger zusammen mit Jürgen Drews auf dem Rathausplatz. Zwei Jahre später feierte ganz Neugraben zusammen mit der Saragossa Band. Sicher ist bisher nur, dass die Band Papermoon wieder mit dabei ist. „Wir wollen das gern ein bisschen spannend machen“, sagt Anke Harnack und strahlt.

Interview mit Anke Harnack

NDR Moderatorin Anke Harnack kam auf der Insel Rügen zur Welt und ist dort aufgewachsen. Nach dem Studium in Wismar kam sie 2008 nach Hamburg. Das Elbe Wochenblatt hat sie gefragt, wie es ihr hier gefällt.

Elbe Wochenblatt: Frau Harnack, in welchem Stadtteil wohnen Sie?
Anke Harnack: Momentan pendele ich zwischen Eimsbüttel und Wilhelmsburg, aber ich glaube, Eimsbüttel wird sich letztlich durchsetzen.

EW: Waren Sie schon mal in Harburg?
AH: Natürlich! Ich arbeite 20 Tage im Monat in dieser Stadt. Da gehört es für mich dazu, die Stadt auch zu kennen. Ich muss doch wissen, wie es hier aussieht. Im Winter war ich eher ein fauler Couch Potaoe, aber im Frühling hole ich mein Fahrrad aus dem Keller und erkunde die Stadtteile. Ich fahre überall hin, auch nach Hamm oder nach Wandsbek.

EW: Haben Sie einen Lieblingsplatz in Hamburg?
AH: Klar habe ich den, aber ich werden den Teufel tun, den zu verraten, sonst ist es ja kein Geheimtipp mehr. Außerdem wechseln die Plätze. Ich bin sehr verliebt in die Elbe. Manchmal denke ich auch, die Alster ist toll, und sehr gern bin ich im Inselpark in Wilhelmsburg. Am allerliebsten bin ich aber auf meinem Balkon. SL
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.