Die Brökers bringen Harburg zum Singen

Simon (l.) und sein Vater Kurt Bröker geben beim Rudelsingen den Ton an. Der Text wird per Beamer an die Wand geworfen. Foto: SL

Gitarre, Schlagzeug und viele Sänger: So läuft das Rudelsingen im Rieckhof

SABINE LANGNER, HARBURG

Marlies, Susanne, Seppy, Eylen und Manuela strecken ihre Arme in Richting Saaldecke. Die Frauen klatschen, tanzen und singen. Beim Schlager „Tulpen aus Amsterdam“ oder „SOS“ von ABBA werden ihre Stimmen noch etwas lauter. Die Melodien kennen sie, der passende Text wird mit Hilfe eines Beamers auf eine große Leinwand projiziert. Ihre Ehemänner schauen sich ein Fußballspiel im Fernsehen an oder haben eigene Verabredungen, wenn die Frauen sich zum Rudelsingen in den Rieckhof aufmachen.
„Lange Fahrt lohnt sich wegen der Konzertatmosphäre“
Zehn Mal waren Kurt Bröker an der Gitarre und sein Sohn Simon am Schlagzeug bereits im Rieckhof, der heute mit 80 Gästen gut gefüllt ist. Hauptsächlich Frauen sind gekommen, die Lust haben zu singen. Petra und Heike kommen extra aus Winsen, „weil es unglaublich viel Spaß macht“, schwärmt die 50-jährige Heike. Früher hat sie in einem Chor gesungen, aber die Verpflichtung, jede Woche an einem festen Termin zu proben, hat sich mit ihrem Job nicht mehr vertragen. „Das Tolle hier ist aber auch, dass es egal ist, ob man singen kann oder nicht“, sagt sie. „Hier baut man einfach Stress ab, hat Spaß und am Ende des Abends supergute Laune.“
Das gilt auch für Thorsten, einen der wenigen Männer im Rudel. „Ich bin mit meiner Freundin schon zum zweiten Mal hier“, erzählt er. „Wir kommen aus Eidelstedt, aber die lange Fahrt lohnt sich. Hier herrscht eine Atmosphäre wie auf einem Konzert, wenn alle mitsingen.“

Das Prinzip ist einfach: Die Brökers stellen für den Abend eine abwechslungsreiche musikalische Mischung zusammen. Vom „Kleinen grünen Kaktus“ aus den 1930er-Jahren bis zu aktuellen Udo-Lindenberg-Songs, von internationalen Bryan Adams-Hits bis zu Schlagern aus den 1960er-Jahren wie „Zucker im Kaffee“ ist alles dabei. Wer will, kann sich auch vorab per E-Mail einen Song wünschen. Jeweils acht Lieder bilden einen Block, danach gibt es 15 Minuten Pause. Nach drei bis vier Liederblocks ist Schluss.
Das nächste Rudelsingen im Rieckhof findet am Mittwoch, 21. Juni, um 19.30 Uhr statt. Der Eintritt kostet zehn Euro.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.