Der schönste Tempel der Welt

Der Tempel Wat Phra That Doi Suthep oberhalb von Chiang Mai. Foto: kolb

Wo Tradition auf moderne Kunst trifft:
Unterwegs in Thailand

Christian Kolb, Bangkok

Thailand steht nicht nur für seine reiche Geschichte, sondern auch für moderne Kunst. Mit Thawan Duchanee starb einer der bedeutendsten Künstler im Jahr 2014. Auf dem Gelände des Baandam House, das ihm einst als Kunstatelier und Museum diente, staune ich über seine Werke. Gesammelte Schädel von Rindern verbinden sich mit riesigen, schwarz lackierten Krokodilen und düsteren Statuen zu einem Gesamtkunstwerk.

Rund um Chiang Mai

Komplett weiß ist hingegen der Tempel von Chiang Rai Wat Ring Khun. Künstler Ajarn Chalermchai Kositpipat, den ich in der Nähe des Tempels in einem Café sitzen sehe, hat vor fast 20 Jahren damit begonnen einen alten Dorftempel in den – wie er findet – schönsten Tempel der Welt umzubauen. Am Abend bringt eine Fahrrad-Rikscha mich vom in der Stadt gelegenen Markt zum Phowadol Resort & Spa.
Auch in der Umgebung von Chiang Mai gibt es viele sehenswerte Ausflugsziele. Unterhalb des Doi Chiang Dao, Thailands dritthöchstem Berg, liegen die Chiang Dao Höhlen. In der Höhle selbst sehe ich verschiedene Statuen und eine mit Gold geschmückte, 200 Kilo schwere Glocke. Später besichtigen wir in der Stadt den Tempel Wat Phra Singh aus dem 14. Jahrhundert. Mitten im Stadtzentrum bietet das Rehabilitationsprogramm des Frauengefängnisses einstündige Massagen an. Während in Thailand Fitnessstudios immer beliebter werden, wetteifern Studenten in Chiang Mai um die schnellste Fahrt auf den Berg 15 Kilometer außerhalb der Stadt. Dort steht der Tempel Wat Phra That Doi Suthep, das Wahrzeichen der Stadt. Eine langgezogene Treppe führt mich zum Tempel mit Glockenturm, Wandelgang und goldener Chedi. Zeremonielle Schirme umrahmen die acht-
eckige Chedi, die eine Reliquie Buddhas enthalten soll.
Nebelschwaden, Reisfelder und der Gesang der Mönche. Das sind nur drei von unzähligen Eindrücken auf einer Entdeckungsreise durch die Kultur und Geschichte Thailands. Neben der pulsierenden Hauptstadt Bangkok hat das asiatische Land abseits der ausgetretenen Touristenpfade eine Menge zu bieten. In der buddhistischen Zeitrechnung hat gerade das Jahr 2560 begonnen – höchste Zeit ins Flugzeug zu steigen und neue Seiten des Landes des Lächelns zu entdecken. Damit das Programm zu den eigenen Interessen passt, stellen Reiseveranstalter aus einer Vielzahl von Bausteinen wie Flügen, Transfers, Hotels und Besichtigungen die persönliche Traumreise zusammen. Das fünftägige Programm im Goldenen Dreieck kostet pro Person im Doppelzimmer 891 Euro. Flughafentransfers kosten rund 50 Euro.
❱❱ www.tischler-reisen.de.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.