Der neue Elbblickturm wächst

Der Hochbau kann beginnen: Bei der Grundsteinlegung wurden zwei sechs Tonnen schwere Stahlträger im Fundament verankert. Foto: H. Heggblum

Der Hochbau beginnt beim neuen Aussichtsturm im Wildpark Schwarze Berge

Gaby Pöpleu, Vahrendorf

Der Bau des neuen Aussichtsturmes im Wildpark Schwarze Berge schreitet voran. Obwohl der Turm nicht – wie geplant – bis Ostern fertig geworden war, konnten die Betreiber am 20. April mit zwei sechs Tonnen schweren Stahlträgern immerhin schon den Grundstein für das 45 Meter hohe Bauwerk legen. Neuer Termin für die Fertigstellung ist der 1. Juni.
Von dem neuen Aussichtsturm sollen Besucher in Zukunft über Elbe bis nach Hamburg schauen können. Er wird aus dicken Stahlträgern gebaut und ersetzt den 30 Jahre alten 31 Meter hohen Holzturm.
Die Tiefbauarbeiten sind jetzt abgeschlossen, das Fundament hat „den enormen Belastungsprüfungen standgehalten“, berichtet Heiko Warner, technischer Leiter im Wildpark. 100 Tonnen Zuglast muss jeder der vier Grundpfähle aushalten. Der Hochbau kann jetzt beginnen: Auf die Stahlträger setzen die Turmbauer mit einem Kran vormontierte Stahlgerüstteile. „Das sind alles Sonderanfertigungen“, sagt Warner. In dieser Woche wird mit einem 80 Tonnen-Telekran die Plattform der ersten Etage eingesetzt. Für die höheren Ebenen muss dann ein 400 Tonnen-Kran die letzten Ebenen aufsetzen – ein sehenswertes Spektakel für die Besucher.
Der neue Turm war erforderlich geworden, weil die alle zehn Jahre fällige Sanierung des alten Turms zu teuer und aufwändig gewesen wäre. Außerdem waren auch die Bäume im Park gewachsen. „Um den Weitblick zu erhalten, mussten wir mitwachsen“, sagt Wildpark-Geschäftsführer Arne Vaubel.


Wildpark Schwarze Berge
Täglich geöffnet von 8 bis 18 Uhr Tel. 819 77 47
❱❱ www.wildpark-schwarze-berge.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.