Der Binnenhafen – zum Nachlesen

Der Verein Channel Hamburg hat zusammen mit dem Helms-Museum die Entwicklung des Binnenhafens in einer Chronologie festgehalten. Foto: channel hamburg ev
HARBURG. Der Harburger Binnenhafen hat sich in den vergangenen 30 Jahren spürbar verändert. Aus einer Industriebrache ist ein lebendiges Quartier geworden – mit ungewöhnlichen Bürogebäuden, Wohnungen und res-taurierten Speicher- und Hafengebäuden. Der Verein „Channel Hambur“g hat jetzt in Zusammenarbeit mit dem Archäologischen Museum Hamburg (Helms-Museum) eine Neuauflage der Chronologie des Harburger Binnenhafens herausgegeben.In der 24 Seiten starken Broschüre wird speziell die Binnenhafenentwicklung der letzten 25 Jahre detailgetreu nachgezeichnet. Außerdem beinhaltet die Chronologie eine aktuelle Karte des Channel Hamburg und stellt aktuelle Projekte vor.
„Investoren, Mieter, Touristen, Mietinteressenten und Harburger können sich hier ein Bild vom außergewöhnlichen Potential des Quartiers in maritimer Atmos-phäre machen“, erläutert Melanie-Gitte Lansmann (Channel Hamburg). Erhältlich ist die Broschüre im Büro des channel hamburg, Harburger Schloßstraße 14, an den Empfangsbereichen der großen channel-Gebäude sowie als Download auf

❱❱ www.channel-hamburg.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.