Das Phoenix-Viertel blüht auf

Sie sind „Grüne Helden“: Unterstufenschüler der Stadtteilschule Maretststraße pflanzten Obstbäume gemeinsam mit Johannes von Ehren. Foto: Patrick Becher

Der Stadtteilgarten nimmt Gestalt an. Schüler der Maretstraße pflanzten Obstbäume

Von Horst Baumann. Die Schüler gingen wieder in die Beete. Vor der Schule Maretstraße entsteht ein Stadtteilgarten für die Anwohner des Phoenix-Viertels. Die Schüler aus der Unterstufe pflanzten mit Unterstützung von Johannes von Ehren von Garten von Ehren Obstbäume auf dem Gelände und läuteten so die zweite Phase des Projekts „Grüne Helden“ ein. Das unterstützt insbesondere Schulprojekte in der Region.
Während der Aktion planzten die Schüler außerdem einige Eichen um, die am 13. und 14. September beim „Gartengenuss“ von Garten von Ehren zugunsten der Schule verkauft werden. Vom Erlös wird die Stadtteilschule weitere Pflanzen für den Garten kaufen können.
Der Stadtteilgarten der Maretstraße ist Teil des Schulprojekts „Food Literacy“: Die Kinder pflanzen nicht nur ihr eigenes Obst und Gemüse, sie lernen in der schuleigenen Küche auch, wie man es am besten verarbeitet und zubereitet.
Mitte April bildete die Pflanzaktion mit John Langley den Auftakt des Projektes „Grüne Helden“ und gab den Schülern die Möglichkeit, einen ersten Einblick in die Welt des Gärtners zu gewinnen. (Das Elbe Wochenblatt am Wochenende berichtete). „Wir freuen uns über die Unterstützung von Johannes von Ehren, ohne die eine solche Aktion nicht denkbar wäre. Für die Kinder ist es eine tolle Erfahrung“, so Dana Schöne, Leiterin der Stadtteilschule Maretstraße.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.