Chrom-Treffen auf der „Britsch“

Am 12. Juli treffen sich Biker auf der Alten Harburger Elbbrücke. Foto: pr

Biker-Sternfahrt am Sonntag, 12. Juli, auf der Alten Harburger Elbbrücke.

Von Horst Baumann. Biker treffen, Musik hören und etwas Gutes tun: Am kommenden Sonntag, 12. Juli, fahren Motorradfahrer aus ganz Norddeutschland auf die Alte Harburger Elbbrücke. Dort steigt der neunte Nicostars Charity Ride. Der Erlös dieser nichtkommerziellen Biker-Sternfahrt geht an das Kinderkrebszentrum des UKE. 500 Biker werden erwartet.
Wie können Besucher, auch Nicht-Motorradfahrer, helfen? Mit dem Kauf eines Charity Pin spendet jeder Besucher fünf Euro oder mehr. Für beste Unterhaltung der Biker und ihrer Gäste sorgen Nightrox (Classic- Hardrock) und JP King (Johnny, Elvis Tribute). Es gibt kühle Getränke, Kaffee und Kuchen sowie leckeres Barbecue gesorgt.
Warum treffen sich die Harburger auf der Alten Harburger Elbbrücke? Aus den Reihen der Hanse-Biker Hamburg selber sind Tochter und Vater (Jella und Jörg Nicolaisen) ihren Krebserkrankungen erlegen. Ihnen zu Ehren treffen sich die Biker seitdem einmal im Jahr „auf der Britsch“, wie es im besten Werner-Deutsch heißt.
Wieviel Spenden haben die Biker gesammelt? Im vergangenen Jahr ist es den Hanse-Bikern erstmals gelungen mit 11.000 Euro einen fünfstelligen Spendenbetrag einzusammeln. Dieses Ergebnis möchten sie in diesem Jahr noch einmal überbieten.
Warum „Nicostars“? Jörg Nicolaisen und seine Ehefrau Sybille besaßen zwei identische Yamaha Drag Star Motorräder, die sie Nicostars nannten – zusammengesetzt aus ihrem Familiennamen und ihren Motorradmodellen.

Charity Ride

Sonntag, 12. Juli, ab 10.30 Uhr, Alte Harburger Elbbrücke (Nordseite)
www.charity-sternfahrt.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.