Bunte Decken für Babys

Die kleine Lotta darf als erstes Baby auf die Patchworkdecken von Nicole Wittenburg, Ingrid Kerber, Monika Slabon und Christa Freiwald. wellcome-Koordinatorin Teresa Wiesalla, Patchwork-Kursleiterin Sabine Bindzus und Birga Glücksmann (v. l.) schauen zu.

Patchworkgruppe näht für Projekt wellcome

Von Sabine Langner. Auch kleine Stoffreste sind für den Mülleimer viel zu schade! Das beweisen die sechs Damen der Patchworkgruppe, die sich jeden Montag in der Evangelischen Familienbildung Harburg treffen. Zwölf Monate lang haben die Damen an einem gemeinsamen Projekt gearbeitet: Die entstandenen zehn kunterbunten Baby-Krabbeldecken wurden an das Projekt wellcome verschenkt.
Koordinatorin Teresa Wiesalla war begeistert von dieser Idee: „Wir beraten und begleiten viele Familien, die nur wenig Geld haben. Für diese Familien ist so eine Decke purer Luxus, den sie sich allein nicht leisten würden.“ Sie wird die Decken in den nächsten Wochen weiterschenken.
Das Projekt wellcome ist seit 13 Jahren in Harburg. Familien bekommen nach der Geburt eines Kindes ein- bis zweimal wöchentlich Besuch durch eine Ehrenamtliche. Sie ist die gute Seele oder so wie eine nette Nachbarin und fährt das Baby spazieren, damit die Mutter mal schlafen oder duschen kann. Sie holt das Geschwisterkind von der Kita ab, damit die Mutter das Stillen nicht unterbrechen muss.
Etwa die Hälfte dieser Familien können die fünf Euro Gebühr pro Stunde nicht zahlen. Teresa Wiesalla: „Wir haben zur Zeit 15 Ehrenamtliche. Das ist leider zu wenig für die 20 Familien, die pro Jahr Begleitung suchen.“ Wer sich engagieren möchte: Tel. 51 90 00-964, für die Patchworkgruppe: Tel. 51 90 00-961.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.