Bühne frei für Künstler und Kultur im Süden

Eine Szene aus dem Film „Die andere Seite der Hoffnung“, der amFreitag, 6. November, ab 19.30 Uhr im BGZ gezeigt wird. Regie führte Aki Kaurismäki. Foto: Sputnik Oy / Malla Hukkanen

Kulturtage Süderelbe:  Ab Freitag, 3. November, täglich
Veranstaltungen zwischen Cranz und Hausbruch

Karin Istel, Neugraben
Sie waren auf Anhieb ein Erfolg: die jährlichen Kulturtage Süderelbe. Jetzt können Interessierte rund zwei Wochen lang, von Freitag, 3. November, bis Sonntag, 19. November, bei den siebten Kulturtagen Süderelbe jeden Tag Kunst und Kultur an verschiedenen Orten erleben. Hier die Highlights: Los geht es mit dem „Kreativen Nähen“ , das vom Verein Elbdeich in der Folgeunterkunft, Cuxhavener Straße 564, am Freitag, 3. November, von 10 bis 13 Uhr angeboten wird. Um 18 Uhr präsentiert der Verein der Deutschen aus Russland in der  Aula des Bildungs- und Gemeinschaftszentrums (BGZ), Am Johannisland 2, das Unterhaltungsprogramm „Schön in Neugraben“.
Am Sonnabend, 4. November, öffnet das Süderelbe Archiv um 10 Uhr seine Pforten in der Bücherhalle Neugraben, Neugrabener Markt 7.
Kinder können die lustigen Streiche von Michel aus Lönneberga ab 15 Uhr im Stadtteilhaus Neuwiedenthal, Stubbenhof 15, erleben. Der Tag klingt ab 20 Uhr musikalisch im BGZ mit Irish Folk aus.
Am Montag, 6. November, sollten sich Freunde des finnischen Films ab 19.30 Uhr nur eins vornehmen: Pünktlich im BGZ zu sein, wo der Film „Die andere Seite der Hoffnung“ gezeigt wird.
Kinder zwischen vier und zehn Jahren kommen an den Donnerstagen 9. und 16. November voll auf ihre Kosten: Ehrenamtliche des Vereins Lesewelt bringen ab 16 Uhr in der Bücherhalle spannende Geschichten zu Gehör.
Schottische Baladen, Country-Songs und plattdeutsche Lieder werden am Freitag, 10. November, in der Cornelius-Kirche, Dritte Meile 1, ab 19.30 Uhr erklingen. Dann hat die Band „Kaktusblüte“ ihren Auftritt, die vom Kulturkreis Süderelbe eingeladen wurde. Der Eintritt ins Konzert kostet für Mitglieder im Vorverkauf zehn, für alle anderen zwölf Euro. An der Abendkasse zahlt man 15 Euro.
Menschen ab vier Jahre können am Sonntag, 19. November, um 16 Uhr die Geschichte des Froschkönigs als Puppentheater in der Pausenhalle der Alten Grundschule, Moorburger Elbdeich 249, erleben. der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.
Gefördert werden die Kulturtage vom Verfügungsfonds des Stadtteilbeirats Neugraben, der SAGA/ GWG Stiftung Nachbarschaft und der vhw Wohnen im Alter. Die Programme liegen in vielen Geschäften in Süderelbe aus.
Eine Übersicht aller Veranstaltungen gibt es im Internet unter
❱❱ www.kulturhaus-suederelbe.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.