10.000 Euro für die Schule Elfenwiese

Bescheiden im Hintergrund, neben Schirmherrin Birgit Stöver: die Organisatoren Manfred von Soosten (l.), Günther Falk (r.). Fotos: stein

Manfred von Soosten übergab Spende aus dem Harburger Hallencup

Karlfried Stein, Harburg

Der Mann mit der roten Tasche war wieder unterwegs: Harburgs Fußball-Urgestein Manfred von Soosten brachte den Erlös des 32. Harburger Hallencups bei der Schule Elfenwiese vorbei – traditionell in bar. Und er war nicht allein: Begleitet wurde er von seinen Mitstreitern Lutz Behrendt, Dieter Tietz und Harald Szulik sowie Birgit Stöver, Schirmherrin des Turniers, und dem langjährigen Sponsor Henning Sander.
Der Inhalt der roten Tasche sorgt seit vielen Jahren für strahlende Gesichter bei den drei Behinderten-Einrichtungen an der Elfenwiese. In diesem Jahr konnte sich Peter Holtz, vielbeschäftigter Schulleiter der Schule Elfenwiese, über eine Spende in Höhe von 10.000 Euro freuen.
Insgesamt waren beim Hallencup 12.000 Euro aus Spenden, Startgeld und Eintrittsgeldern zusammengekommen. 2.000 Euro werden noch ans DRK-Hospiz gespendet. Bislang haben von Soosten und Co. stolze 194.676,33 Euro, alles Erlöse aus Fußball-Hallenturnieren, gespendet.
„Die Spenden aus dem Fußballturnier sind eine ganz tolle Sache“, sagte Schulleiter Peter Holtz. „Viele dringende Anschaffungen würden sich ohne diese Unterstützung nicht realisieren lassen.“ Für das Geld aus dem Harburger Hallencup sollen Fußball-Zubehör und Therapie-Geräte für den „Snoezelenraum“ gekauft werden.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.