Erinnerung an eine dunkle Zeit

Dem Fotografen Mark Mühlhaus ist gelungen, mit seiner Kamera berührende Momente einzufangen. Foto: pr

Bürgerhaus zeigt die Ausstellung „Generationen. KZ-Überlebende“

Das Stadtteilkulturzentrum Eidelstedter Bürgerhaus, Alte Elbgaustraße 12, beteiligt sich mit zwei Veranstaltungen am Monat des Gedenkens Hamburg Eimsbüttel. Die Ausstellung „Generationen. KZ-Überlebende und die, die nach ihnen kommen“, wird am Dienstag, 15. April, um 19 Uhr eröffnet. Die Hamburg Klezmer Band, präsentiert am Donnerstag, 17. April, um 20 Uhr jüdische, moldawische, ukrainische und rumänische Musik. Der Konzerteintritt beträgt im Vorverkauf elf Euro, an der Abendkasse 13 Euro.
Die Ausstellung „Generationen. KZ-Überlebende und die, die nach ihnen kommen“, zeigt 25 Motive des Fotografien Mark Mühlhaus. „Ihm ist es gelungen, mit seiner Kamera Momente einzufangen, die ermutigend sind für die Zukunft“, so Thomas Höltermann, Sprecher vom Bürgerhaus. Mühlhaus hat KZ-Überlebende auf ihrem schweren Weg begleitet, als sie nach vielen Jahren mit Angehörigen und Freunden die Orte ihres Leidens noch einmal aufsuchten. Bei diesen Ausflügen in ihre schreckliche Vergangenheit begegneten sie auch jungen Menschen. Der Fotografen konnte Augenblicke festhalten, in denen sie miteinander redeten, lachten und trauerten. Im Rahmen der Vernissage wird die Historikerin und Gedenkstättenpädagogin Ulrike Jensen einen informativen Vortrag zur Ausstellung halten. Die Fotografien sind bis Freitag, 13. Juni, von Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr im Bürgerhaus zu sehen. Der Eintritt ist frei.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.