Altona-Bahrenfeld: Oberliga-Meister!

Altona-Bahrenfelds Stürmer Timo Eckardt war vom UHC kaum zu stoppen und leitete mit seinen Toren die Wende zum 7:4-Erfolg ein. Foto: rp
Hamburg: Tennis- und Hockey-Club Altona-Bahrenfeld |

Hockey: Trainer Ralf Steikowski sorgt beim THC für neuen Schwung – Aufstiegsspiel am 27. Februar im Christianeum

Rainer Ponik, Hamburg-West

Vor der Saison 2015/16 waren die Erwartungen nicht sehr hoch: „Wir haben uns einfach vorgenommen, in jedem Spiel Vollgas zu geben“, sagt Achim Jürgens, Mannschaftsführer des Tennis-und Hockey-Club Altona-Bahrenfeld (THC). Unter der Regie des neuen Trainers Ralf Steikowski entwickelte sich die Mannschaft zum Spitzenteam, das den Aufstieg in die Regionalliga ins Visier nehmen konnte. „Ralf hat uns taktisch und spielerisch einen Schritt vorangebracht“, lobt Achim Jürgens den neuen Coach.

Der THC ließ viele Torchancen ungenutzt

Im entscheidenden Spiel um die Oberliga-Meisterschaft empfing der THC am Wochenende auf die dritte Mannschaft des Uhlenhorster HC. Die Gastgeber mussten diesmal ohne ihren Coach auskommen, der sich der deutschen Ü60-Nationalmannschaft im Trainingslager befand und von Malte Pingel vertreten wurde.
Altona-Bahrenfeld erarbeitete sich aus einer sicheren Abwehr heraus eine ganze Reihe guter Torchancen, doch viele blieben ungenutzt, sodass der THC zum Seitenwechsel nur knapp mit 2:1 vorn lag. Danach erhöhten die Gäste den Druck und gingen schnell mit 3:2 in Führung. Thomas Pottle konnte ausgleichen, doch dann musste der THC das 3:4 hinnehmen.
Gut, dass Timo Eckardt mit einem Schlenzer in den Winkel für den erneuten Ausgleich sorgte. Als Moritz Schick wenig später eine Strafecke für die Bahrenfelder herausholte, nutzte Timo Eckardt die Gelegenheit, um seine Farben erstmals wieder in Front zu schießen.

UHC wechselte sechsten Feldspieler ein – vergeblich

Nachdem Timo Eckardt nach einer kurzen Ecke für den UHC die Kugel erobert und nach einem Solo über das ganze Feld auf 6:4 erhöht hatte,
riskierten die Gäste alles und nahmen ihren Torwart zu Gunsten eines sechsten Feldspielers vom Platz.
Es nützte nichts mehr, denn spätestens nachdem Max Dargel einen Konter mit dem Treffer zum 7:4-Endstand abgeschlossen hatte, war die Partie entschieden. Im entscheidenden Spiel um den Aufstieg trifft der frisch gebackene Oberliga-Meister nun am Sonnabend, 27. Februar, im Christianeum auf den Meister der Oberliga Bremen/ Niedersachsen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.