Abschied vom langjährigen Vorsitzenden des Männerchors

Walter Schmalfeldt, bis zu seinem Tod Vorsitzender des Blankeneser Männerchors, verstarb im Alter von 84 Jahren. (Foto: pr)

Trauer um Blankeneser Sänger Walter Schmalfeldt (84).

Von Reinhard Schwarz, Blankenese/ Schenefeld.
Singen war seine Passion - am 21. Januar verstarb Walter Schmalfeldt, langjähriger Vorsitzender des Blankeneser Männerchors, im Alter von 84 Jahren. Schmalfeldt trat dem Blankeneser Männerchor am 4. Juni 1949 bei, zehn Jahre später – 1959 – wurde er zum Vorsitzenden gewählt. Das Amt hatte er bis zu seinem Tode inne.
„Walter Schmalfeldt lebte in Schenefeld, hatte sich dort ein Haus gebaut, fühlte sich aber zeitlebens Hamburg und Blankenese verbunden“, sagt Vorstandsmitglied Martin Lütje. Gemeinsam mit dem Verein sang Schmalfeldt bei zahlreichen Auftritten in der Musikhalle, bei NDR-Veranstaltungen, Hafenkonzerten, in Seniorenheimen und selbstverständlich beim alljährlichen Frühlingskonzert in Blankenese. „Steter Optimismus, Lebensfreude und Tatkraft kennzeichneten seinen Charakter und seine Lebenseinstellung“, erinnert sich Lütje an den Sänger und Vorsitzenden.
Im Dezember 2007 wurde Schmalfeldt vom damaligen Bürgermeister Ole von Beust für seine Verdienste um das Gemeinwohl mit der „Medaille für treue Arbeit im Dienste des Volkes“ ausgezeichnet.
Die Trauerfeier für Walter Schmalfeldt findet am Donnerstag, 30. Januar, ab 12 Uhr in der Kapelle des Blankeneser Friedhofs im Sülldorfer Kirchenweg 151 statt. Während der Trauerfeier singen auch die Freunde vom Blankeneser Männerchor.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.