Champion!

Der neue RCCO-Champion Eldert Hedden

Der neue Meister der Hamburger Slotcar-Rennserie RCCO heißt Eldert Hedden. Der 40 Jahre alte Subaru-Pilot aus Finkenwerder sicherte sich den Titel mit einem 3. Platz beim Finale, dem alljährlichen 24-Stunden-Rennen. Zu den Gegnern von Hedden und seinen drei Teamkollegen beim RCCO-Saisonhöhepunkt, der am Wochenende 17./18. November im Foyer der TuTech GmbH im channel hamburg ausgetragen wurde, zählten unter anderem der fünffache Le-Mans-Sieger Frank Biela und der ehemalige Formel-1-Pilot und aktuelle Gewinner der 24 Stunden vom Nürburgring Markus Winkelhock.

Einen wichtigen Schritt Richtung Titelgewinn machte Hedden am Vorabend des Rennmarathons, als er bei einem Sprintrennen auf der 60 Meter langen Strecke seinen zweiten Saisonsieg holte und sich so fast uneinholbar von seinem Verfolger, dem Hamburger Motorsport-Journalisten Thomas Voigt, absetzte.

Selbst ein Triumph vom Audi-Quartett um Voigt und Biela beim 24-Stunden-Rennen konnte Hedden den zweiten RCCO-Titelgewinn nach 2004 nicht mehr entreißen. Ein Reportage-Team von N-TV mit Moderatorin Verena Wriedt fing die packende Titelendscheidung mit Fernsehkameras ein.

Führung bis nachts um 1 Uhr

Bis zur Rennhalbzeit um 1 Uhr nachts sah es sogar danach aus, als würde Heddens Subaru-Team auch das spektakuläre Kräftemessen zweimal rund um die Uhr für sich entscheiden. Aber zwei unverschuldete Unfälle und anschließende Reparaturen an dem kleinen Elektro-Renner im Maßstab 1:24 kosteten wertvolle Zeit. Als das Ziel am Sonntagmittag um 12 Uhr erreicht wurde, hatte das Siegerteam 4946 Runden absolviert, umgerechnet 300 Kilometer. Heddens Mannschaft drehte 4485 Umläufe, das waren nur zwei weniger als das zweitplatzierte Team rund um Rennprofi Markus Winkelhock.

Teamkollege Ralf Jüttner hat schon 13 Mal in Le Mans gewonnen

"Eine großartige Saison ist an diesem Wochenende mit einem bis zur Zielflagge spannenden 24-Stunden-Rennen zu Ende gegangen. Ich habe in sieben von elf Läufen den Sprung aufs Podest geschafft und freue mich, dass diese konstante Leistung mit meinem zweiten Titelgewinn belohnt wurde. Danke an meine Teamkollegen, meinen Bruder Jan, der uns ein grandios schnelles Auto aufgebaut hat und an Subaru Deutschland, die uns seit Jahren treu unterstützen", so Hedden, der beim 24-Stunden-Rennen vom Björn Skottke (Buxtehude), Volker Paulun (Ahrensburg) und Ralf Jüttner (Wald-Michelbach) unterstützt wurde. Für Jüttner sind 24-Stunden- Marathons fast schon Routine: Als Technikchef des Rennstalls Joest Racing war er für 13 Triumphe beim Langstreckenklassiker in Le Mans verantwortlich.

Infos zum Rennen und zur RCCO-Serie unter www. rcco.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.