Kasper und Kollegen auf dem Schwarzenberg

Er nimmt Kasper und den Räuber Hotzenplotz durch ganz Norddeutschland: Heinz Lauenburger, Direktor der Puppenbühne.
Hamburg: Schwarzenberg |

Verlosung: 40 Karten für Lauenburgers Puppenbühne

Von Horst Baumann. Die Puppenspieler kommen mit einem großen Zelt für bis zu 500 Zuschauer, einem Marionettenmuseum und zehn nostalgischen Wagen nach Harburg. Vom Donnerstag, 23 Februar, bis Sonntag, 26. Februar, gastiert Lauenburgers Puppenbühne auf dem Schwarzenberg, Schwarzenbergstraße 80. Das Wochenblatt verlost 20 mal zwei Karten für die Vorstellung am Donnerstag, 23. Februar, um 15.30 Uhr.
Die größte reisende Puppenbühne Deutschlands hat eine langen Tradition. 1829 gründete Lorenz Lauenburger das Theater und zog mit Pferd und Wagen durch die Lande. Heute, nach über 180 Jahren, führt Heinz Lauenburger, der Ururenkel des Gründers, die Tradition weiter. In sechster Generation reist die Puppenspielerfamilie mit 100 handgeschnitzten Figuren durch Norddeutschland. Übrigens: Das Festzelt ist beheizt.
Die Lauenburger Puppenbühne wurde von der Landesregierung Schleswig-Holstein als „kulturell künstlerisch“ anerkannt. Sie spielt kindgerechte Märchenstücke und weckt bei Erwachsenen die schönsten Kindheitserinnerungen.
Gewinnen so gehts: Einfach am Montag, 20. Februar, zwischen 10 und 10.15 Uhr unter 0175/ 160 42 82 anrufen. Die ersten 20 Anrufer gewinnen und stehen auf der Gästeliste. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Lauenburgers Puppenbühne, Donnerstag, 23. Februar, bis Sonntag, 26. Februar, Festplatz Schwarzenberg, täglich 15.30 Uhr sonntags 11 und 14 Uhr, Eintritt 7 Euro, mit Ermäßigung 5 Euro.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.