Wer war der Mörder?

Wann? 24.04.2012 19:30 Uhr

Wo? Theatersaal Helmsmuseum, Museumsplatz 1, Harburg, 21073 Hamburg DE
Die Theatertruppe des Nils Stensen Gymnasiums wird kriminalistisch. Foto: pr (Foto: Nils Stensen Gymnasium)
Hamburg: Theatersaal Helmsmuseum | SABINE LANGNER, HARBURG
Ein toter Mann liegt in seinem Schlafzimmer. Ein Messer steckt in seinem Rücken. Wer hat das gemacht? Die Gattin, Töchter, Schwester, Geliebte, selbst die eigene Mutter hätte ein Motiv, ihren Sohn abzumurksen. Was nun? Das Haus ist eingeschneit, das Auto springt nicht an, das Telefon ist ebenso tot wie der Hausherr. Läuft der Mörder etwa noch durch das Haus? Und wer ist der Mörder?

Die Antwort auf diese Frage gibt es am Dienstag, 24. April, und am Mittwoch, 25. April im Theatersaal des Helmsmuseums. Die Theater AG des Nils-Stensen-Gymnasiums lädt ein zur musikalischen Krimikomödie „Acht Frauen“ von Robert Thomas.

Seit September proben die sieben Frauen und ein Mann – die Rolle der zickigen, berechnenden Großmutter hat Anton Janeke übernommen – an dem Stück unter der Regie von Petra Max. Seit Januar sind auch die Musiker des Musikzweiges der Schule mit dabei, denn das Stück ist gewürzt mit französischen Chansons.

Neben dem Spaß am Spielen wollen die Schüler in diesem Jahr mit den Einnahmen auch noch etwas Gutes tun. Bei der Mittwochsvorstellung geht von jeder Eintrittskarte ein Euro an ein Krankenhaus-Projekt in Bolivien. „Die medizinische Versorgung gerade für allein erziehende Mütter ist in Bolivien eine Katastrophe“, sagt Theaterlehrerin Petra Max. „Mit dem Geld wollen wir den Bau dieses Krankenhauses unterstützen.“

Für die meisten der Schauspieler ist es vorerst die letzte Aufführung. „Fünf von ihnen stecken mitten im Abitur“, sagt Theaterlehrerin Petra Max.

Termine: Dienstag, 24. April, und Mittwoch, 25. April, jeweils 19.30 Uhr. Karten für acht Euro (ermäßigt fünf Euro) gibt es im Sekretariat des Nils Stensen-Gymnasiums, Barlachstraße 16, oder an der Abendkasse.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.