Wer spielt Geige?

Jeden Montagabend treffen sich die Streicher des Kammerorchesters St. Trinitatis zum Üben. Foto: sl
Hamburg: St. Trinitatis Kirche |

Kammerorchester St. Trinitatis sucht dringend Nachwuchs

Das Kammerorchester St. Trinitatis sucht Geigen. Dringend! Ein Kontrabass wäre auch toll. Aber vor allem Geigen müssen es sein.
Seit zehn Jahren treffen sich regelmäßig jeden Montagabend von 20 bis 22 Uhr rund 15 engagierte Hobbymusiker im Gemeindehaus der Johanniskirche in der Bremer Straße. Auf dem Programm stehen vor allem Barockmusik, aber auch Musik von Mendelssohn und Schubert und die eine oder andere Komposition von Rainer Schmitz, dem Kantor und Orchesterleiter.
Die Orchestermitglieder sind ein eingeschworenes Team. Der 56-jährige Bratschist Karl-Heinz Walter nimmt für jede Probe sogar den Weg aus Altona auf sich, „weil wir hier so schöne Musik miteinander machen.“ Für Maria Felzitas Kletzin (88), die erst nach ihrer Pensionierung des Cello Spielen erlernt hat, ist die Musik das Geheimnis ihrer guten Gesundheit trotz des hohen Alters.
Vor allem aber zieht Orchesterchef Rainer Schmitz die Musiker an. „Er kann unglaublich viel“, schwärmen Bettina und Martin Weber aus Harburg. „Er kann toll motivieren und stellt phantastische Programme zusammen. Es ist ein Glück für jeden Musiker, mit ihm zusammenzuarbeiten.“
Auch Geigerin Birgit Trosien schwärmt für den Kreiskantor des Kirchenkreises Harburg. „Wir lernen bei den Proben viel über die Entstehung der Werke, über die Komponisten über die Zeit, in der sie entstanden sind. Und das Ganze läuft in einer ausgesprochen freundlichen, wertschätzenden Atmosphäre ab.“
Aber ein bisschen frisches Blut wäre gut, sind sich die Musiker einig vor allem, weil die Musik noch viel schöner klingen würde, wenn man mehr Instrumente besetzen könnte. Wer Lust hat, das Kammerorchester zu verstärken, muss unbedingt schon Spielerfahrung und Spaß am Üben haben. „Wir gehen schnell voran“, sagt Rainer Schmitz.
Neben den wöchentlichen Proben begleitet das Kammerorchester ab und zu Gottesdienste bei hohen kirchlichen Festen. Darüber hinaus gibt es zwei- bis dreimal im Jahr eigene Konzerte. Mehr Infos bei Rainer Schmitz unter Telefon 765 49 59 oder per mail an rainer.schmitz@hamburg.de.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.