NEUJAHRSROCK III mit WE WANT MORE | FREMD VERZOGEN | DON´T EAT ALL THE HUMANS, PLEASE

Wann? 09.01.2016 21:00 Uhr

Wo? Marias Ballroom, Lassallestraße 11, Harburg, 21073 Hamburg DE
We Want More
Hamburg: Marias Ballroom | WE WANT MORE (Rock/Pop/Punk)

Der Musikstil von We Want More ist geprägt von 80er Punkelementen, Rock n´Roll bis hin zu klassischen Rocknummern und der einen oder anderen Ballade.

MEHR INFOS, KLICK HIER

Seit 2010 ist We Want More komplett – und immer noch in der orriginalbesetzung auf den Bühnen in Hamburg und Norddeutschland unterwegs.
Seitdem entwickelten sich die Band kontinuierlich weiter. Auftritte in der Bar 227, Rock Cafe, Inselklause, dem Außenmühlenfest , dem Langeln Open Air Warm-Up Partys und vielen anderen Norddeutschen Bühnen sowie in Marias Ballroom, wo die Band zum 3. Mal unter der VA Neujahrsrock mit WWM bespielt.
Die Band arbeitet derzeit an neuen Songs, weiteren Auftritten und Fotos. Außerdem ist die erste CD für 2016 in Planung.
Dieses Jahr sind zudem dabei die Bands Fremd Verzogen und DEATHP.
________________________________
FREMDVERZOGEN (Singer/songwriter Punk)

Wir sind Fremd Verzogen. Leichte Gitarrenmusik mit Sendungsbewusstsein. Wir machen keine Musik die das Dach zum brennen bringt, aber vielleicht den Funken in deiner Fantasie entfacht.Es war einmal...blablabla ... und wenn sie nicht gestorben sind, dann spielen sie noch heute.
Von einer klassischen Acoustic Band haben sich die 3 MÄNNER von FV im letzten Jahr verstärkt auf die Elektrifizierung ihrer Stücke gestürzt – auf der letzten Show im Ballroom haben sie schon gezeigt, dass da was geht !
Singer-Songwriter-Punk halt !!!!
________________________________
DON´T EAT ALL THE HUMANS, PLEASE (Postapokalyptischer Zirkuspunk)

Diese drei Jungs, die jedem ein Lächeln, ja sogar ein lautes Lachen, entlocken können, machen ihr eigenes Ding. Sie bereiten sich auf ihr nächstes Konzert vor. Es wird noch schnell ein neuer Song geschrieben. Es muss schließlich nicht alles perfekt sein. Nein, es soll gar nichts perfekt sein. Der Spaß steht im Vordergrund. Wie sie auf den Bandnamen gekommen sind, weiß keiner so richtig, wofür er steht, da kriegt man immer eine andere Antwort. Death, P! finden Anklang, besonders bei Konzertgängern, die einfach Spaß haben wollen und abgehen wollen
Im Frühjahr 2016 erscheint neue Musik der Band und den einen oder anderen Song werdet ihr bestimmt vorher im WEB oder Live in Marias Ballroom zu hören bekommen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.