Ideen für das SeeveViertel

Raum für Ideen: das Seeveviertel von oben. Foto: pr
Hamburg: Rieckhof |

Im Rieckhof steigt am kommenden Mittwoch, 28 Januar, die 1. Zukunftswerkstatt.

Von Horst Baumann. Die Situation in der Harburger Innenstadt ist schon seit Jahren in der Diskussion. „Die Meinung der Harburger und der Beteiligten vor Ort, im SeeveViertel, ist dabei bisher zu kurz gekommen“, sagt Jörn Hansen, Geschäftsführer des Rieckhof.
Auf Initiative von Hansen trafen sich der Stadtplaner Dittmar Machule, der Geschäftsstellenleiter der Saga-GWG Dittmar Loose, Kornelia Ott vom Bezirksamt Harburg, die Centermanagerin des Marktkauf-Centers Valbone Scharfenberg und der Eigentümer des Adese Marktes Erol Aslan, um das zu ändern.
Sie möchten gemeinsam mit den Besuchern dieses ersten öffentlichen Treffens zuerst die Situation im SeeveViertel näher analysieren und die Meinungen der Anwohner erfahren. Darauf aufbauend sollen realistische Projekte entwickelt werden, mit denen das SeeveViertel attraktiver wird.
Dabei ist auch an kleinteilige Maßnahmen gedacht, die sofort aus vorhandenen Mitteln umzusetzen sind. Dies soll nicht den Blick auf große städtebauliche Entwürfe verstellen, sondern diese schärfen.

Zukunftswerkstatt

„Das SeeveViertel ist mehr als eine Passage“, Mittwoch, 28. Januar, 18 Uhr, Rieckhof, Rieck-hoffstraße 12, Eintritt frei.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.